Aufholjagd mit Happy-end

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel

bekamen 5.350 Zuschauer heute Abend in der Nürnberg Arena zu sehen. Am Ende

behielten die gastgebenden Ice Tigers mit 6:4 (1:3,4:1,1:0) im bayerischen

Derby gegen die Augsburger Panther verdientermaßen die Oberhand. Und das,

obwohl sie nach nur vier Minuten schon mit 0:3 in Rückstand lagen.

 

Die Panther hatten einen furiosen Start und

erwischten Nürnbergs dritten Keeper Tobi Güttner kalt. Die ersten drei Schüsse

schlugen hinter dem Nürnberger Nachwuchsmann ein und die einheimischen

Zuschauer glaubten sich im falschen Film. "Unser erstes Drittel war

nahezu perfekt, vielleicht das Beste in dieser Saison", so Augsburgs

Trainer Danny Naud nach der Partie.

 

Dennoch war die Partie noch nicht gelaufen,

Andersons Anschlusstreffer bei doppelter Überzahl noch im ersten Drittel

schien aus Augsburger Sicht nur ein Schönheitsfehler. Im Mittelabschnitt

legten die Gastgeber jedoch einige Gänge zu und starteten eine Aufholjagd.

Durch einen Doppelschlag in der 33. Minute gelang den Franken nicht nur der

Ausgleich, sondern erstmals an diesem Abend auch die Führung, die jedoch nur

kurze Zeit später Carter ausgleichen konnte. Die Zuschauer, auch zahlreiche

Augsburger waren mitgereist, kamen voll auf ihre Kosten, die Trainer beider

Teams wahrscheinlich weniger. Vitalij Aab brachte mit dem 5:4 sein Team endgültig

auf die Siegesstraße, wobei Augsburgs Keeper Eriksson nicht den glücklichsten

Eindruck machte.

 

Im Schlussdrittel stand vor allem bei den

Gastgebern die Defensive wieder mehr im Vordergrund. So dass nach Greilinger's

schön herausgespieltem Treffer zum 6:4-Endstand, kaum noch Chancen der Gäste

zu notieren waren. Auch Danny Naud's letzte Maßnahme, seinen Torhüter 132

Sekunden vor Spielende vom Eis zu holen, brachte nichts Zählbares mehr ein.

 

"Wir waren im ersten Drittel nicht da, wir

standen neben uns. Danach haben wir uns in der Kabine unterhalten und uns

vorgenommen, endlich so zu spielen, wie wir es vorher geplant hatten. Der

Charakter der Mannschaft ist unglaublich, in der DEL ist es fast unmöglich

einen Drei-Tore Rückstand noch aufzuholen. Wir haben heute zwar viele Tore

geschossen, aber mir persönlich ist ein 1:0 oder 2:1 lieber", so das

treffende Fazit von Nürnbergs Trainer Mike Schmidt.

 

Nach der 11. Niederlage in Folge wird dagegen die

Luft für seinen Augsburger Kollegen Danny Naud zunehmend dünner. Wie unter

der Woche in Augsburger Medien zu lesen war, sollte dieses Wochenende über

sein Schicksal entscheiden. Mit nur einem Punkt aus den beiden Partien kann

man nicht davon sprechen, dass sich etwas grundlegend geändert hätte, obwohl

man heute zumindest in den ersten 20 Minuten den Eindruck hatte, als wenn sich

die Spieler für ihren Trainer stark machen würden. Kein Kommentar zur

Trainerfrage gab es von Manager Charly Fliegauf: "Wir werden wie immer

das Wochenende in Ruhe überarbeiten, daher werde ich mich jetzt nicht dazu äußern",

so sein Statement.

 

Tore:

0:1 (03.16) Vostrikov (Drouin)

0:2 (03.40) Drouin (Carter, Moeser) 5 :4

0 :3 (04.11) Simonton (Carter, Barta)

1:3 (15.16) Anderson (Jiranek, Yake) 5:3

2:3 (22.08) Guillet (Savard)

3:3 (32.14) Jiranek (Yake)

4:3 (32.52) Schinko (Dahl)

4:4 (35.59) Carter (Drouin, Leeb) 5:4

5:4 (38.41) Aab (Droppa)

6:4 (46.11) Greilinger (Luongo, Reichel)

Auszeichnung zum besten DEL-Verteidiger der vergangenen Saison
Lehtivuori bleibt zwei weitere Jahre in Mannheim

Verteidiger Joonas Lehtivuori hat sein zum Saisonende auslaufendes Arbeitspapier um zwei Jahre verlängert. Demnach wird der 31-jährige Finne bis zum 30. April 2022 d...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 18!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Ein ausführliches Statement des Geschäftsführers
Matthias Roos berichtet über die Lage der Krefeld Pinguine

Matthias Roos, Geschäftsführer der Krefeld Pinguine, bezieht Stellung zu den aktuellen Verhandlungen auf Gesellschafterebene zur Rettung des Clubs in der DEL. Hier d...

Vertrag bis 2022
Patrick Reimer bleibt bei den Nürnberg Ice Tigers

​Die Thoma Sabo Ice Tigers haben unmittelbar vor Beginn des Heimspiels gegen den ERC Ingolstadt ein wichtiges Zeichen gesetzt und die Vertragsverlängerung mit Patric...

Special Teams machen den Unterschied
Mannheim siegt knapp gegen Köln

Die Adler Mannheim konnten ihre Heimpartie gegen die Kölner Haie mit 4:3 gewinnen. Mannheim erzielt ein Unterzahl- und zwei Überzahltore. Nun nur noch drei Punkte hi...

Rund vier Wochen Pause für den formstarken Stürmer
Verletzungspause für Adler-Stürmer Krämmer

Die Adler Mannheim müssen voraussichtlich rund vier Wochen auf Angreifer Nico Krämmer verzichten. Der 27-jährige Landshuter zog sich bei der 4:5-Niederlage nach Pena...

Emotionen, Tore und Penaltyschießen
Umkämpftes Spiel in München geht an die Eisbären Berlin

​Zum 40. Spieltag der DEL empfingen die Red Bulls München die Eisbären Berlin. Die Eisbären konnten zuletzt unter Headcoach Serge Aubin nur zwei ihrer vergangenen fü...

4:1-Sieg gegen den ERC Ingolstadt
Jussi Rynnäs und die Krefeld Pinguine ziehen Panthern die Krallen

​Während der Kampf um den Fortbestand der Krefeld Pinguine weitergeht, setzte das Team ein Ausrufezeichen und besiegte den ERC Ingolstadt mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1). ...

Kanadier kommt vom chinesischen KHL-Club aus Peking
Kölner Haie verpflichten Justin Fontaine

​Die Kölner Haie haben Justin Fontaine unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier wechselt als „Free Agent“ an den Rhein, um fortan die Offensive des achtmalige...

Verteidiger bleibt für zwei weitere Jahre
Schwenninger Wild Wings verlängern mit Colby Robak

​Die Schwenninger Wild Wings rüsten sich weiter für die Zukunft. Mit Verteidiger Colby Robak binden die Neckarstädter einen weiteren wichtigen Baustein. ...

2020 Euro für den guten Zweck – Gedenkminute für Sophie Kratzer
Frauen des ESC Planegg gewinnen im dritten Spiel gegen die EC-Männer

​Etwa 250 Zuschauer kamen zum „Eiswunder Planegg“, um beim dritten Derby zwischen dem Frauen-Bundesligisten ESC Planegg und dem Männerteam des EC Planegg-Geisenbrunn...

Vertragsverlängerung um mindestens ein weiteres Jahr
Nico Krämmer bleibt bei den Adler Mannehim

Während sich in der Deutschen Eishockey Liga der Kampf um die begehrten Playoff-Plätze und die beste Ausgangslage für die am 11. März beginnende K.-o.-Runde immer we...

DEL Hauptrunde

Dienstag 28.01.2020
Kölner Haie Köln
3 : 5
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Donnerstag 30.01.2020
EHC Red Bull München München
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Freitag 31.01.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Straubing Tigers Straubing
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL