Auf einer Stufe mit Einstein

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Krefeld Pinguine - Eisbären Berlin 2:1 (0:0, 2:0, 0:1)

Es war die gelungene Premiere der Krefeld Pinguine im Kampf um die Play-off-Plätze. Mit diesem

hauchdünnen, aber unter dem Strich verdienten 2:1-Sieg sicherten sich die Pinguine gar den siebten

Tabellenrang und überholten damit die Augsburger Panther und, man lese und staune, die Hamburg

Freezers. Das faire Match führte den technisch versierten Gästen aus der Bundeshauptstadt in

brutaler Weise vor Augen, dass Eishockey zu jenen Sportarten gehört, bei denen die Tore zählen und

nichts anderes. Denn im ersten Drittel demonstrierten die Schützlinge von Cheftrainer Pierre Pagé

ihre mehr als deutliche Überlegenheit, bewiesen allerdings vor dem von Pinguin-Goalie Robert

Müller ausgezeichnet gehüteten Tor ihre Unfähigkeit, aus den zahlreichen Chancen etwas Zählbares

zu Stande zu bringen. So war es mehr oder weniger der gebürtige Rosenheimer, der die Zuschauer

zu Baifallsstürmen hinriss. Bereits vor dem Match hatten die Fans, so sie aus Krefeld und Umgebung

waren, allen Grund, ihre Hände zu rühren. Müller erteilte nämlich den rheinischen Rivalen Köln und

Düsseldorf eine Absage und band sich für weitere zwei Jahre an den schwarz-gelben Verein.

Bezeichnenderweise hatten Adrian Grygiel und Alexander Dück die erste “richtige” Torchance für

die Gastgeber, als sie in Unterzahl einen Konter fuhren, der allerdings nicht zum Erfolg führte.

Besser machte es Chris Herperger: Alexander Seliwanow erwischte einen Abpraller von der Bande,

setzte mit einer Hand den Kanadier in Szene. Dieser fackelte nicht so lange, wie es seine

Kontrahenten im andersfarbigen Trikot ein ganzes Drittel lang taten, und sorgte für die Führung. Als

derselbe Herperger wunderbar von Steve Brulé angepasst wurde, hatte er wiederum nichts mit

Warten im Sinn. Ein trockener Schuss, es stand 2:0, was den Spieverlauf, wie man so schön sagt, auf

den Kopf stellte.

Im Schlussabschnitt stand der Publikumsliebling mit der Rückennummer 80, der sogar einen Penalty

von Eisbären-Kapitän Steve Walker entschärfte, wieder im Brennpunkt des Geschehens. Doch nur

ein abgefälschter Schuss fand sein Ziel, der Rest war sichere Beute des Oberbayern. Ende gut, alles

gut, könnte man aus Krefelder Sicht sagen. Zum Schluss wurde der Unsinn der neue Auslegung der

Verzögerungsregel dem Zuschauer überdeutlich vor Augen geführt. Eisbären-Verteidiger Micki

DuPont wollte die Scheibe in Überzahl in die Angriffszone passen; diese ging jedoch über die Bande.

Der Unparteiische verhängte der vorgegebenen Auslegung entsprechend zwei Strafminuten. Wer das

noch versteht, bzw. es erklären kann, darf sich mit Einstein auf eine Stufe stellen.

Tore: 1:0 (21;28) Herperger (Seliwanow, Brulé), 2:0 (25;25) Herperger (Brulé), 2:1 (40;38)

Beaufait (Persson). - Zuschauer: 7.584. - Strafminuten: Krefeld 10, Berlin 8 + 10 Cole. -

Schiedsrichter: Chvatal (Waldkraiburg).


Mit dem PENNY Eishockey Ticket Abstauber hast du die Chance Tickets für das Spiel deiner Wahl zu gewinnen. Jetzt mitmachen und Tickets abstauben!​ 
20 Tore am DEL-Mittwoch
Erneuter Tiefschlag für die Eisbären Berlin

​Zwei Kantersiege und ein spannendes Duell bis zur letzten Sekunde bescherte der Mittwochabend den DEL-Zuschauern. Dabei gelang den Schwenninger Wild Wings beim 6:2-...

20-Jähriger kommt vom EV Zug
Schwenninger Wild Wings holen Daniel Neumann aus der Schweiz

​Mit der Verpflichtung von Daniel Neumann erweitern die Schwenninger Wild Wings ihren Kader auch im U23-Bereich. Der gebürtige Leipziger, der bereits in der Saison 2...

"Geben unserem Club ein Gesicht"
Adler Mannheim verlängern mit Sechs auf einen Schlag

Die Adler Mannheim haben die Verträge mit gleich sechs Spielern verlängert. Demnach bleiben die Torhüter Florian Mnich und Arno Tiefensee, die Verteidiger Denis Reul...

Ice Tigers drehen die Partie
DEG muss sich Nürnberg geschlagen geben

​4.255 Fans, außer den knapp 20 Reiselustigen aus Franken, quittieren die 2:4-Niederlage einer insgesamt schwachen Düsseldorfer EG im Spiel gegen die Nürnberg Ice Ti...

Die DEL am Dienstag
Adler Mannheim bleiben München auf den Fersen

​Am Dienstag standen drei Spiele in der Deutschen Eishockey-Liga auf dem Plan – und in allen drei Fällen wurde es spannend....

Ice Tigers haben bessere Chancenverwertung
Bietigheim Steelers verlieren Auswärtsspiel in Nürnberg

​Zum Auswärtsspiel nach Nürnberg reisten die Bietigheim Steelers mit ihrem Interimstrainer Fabian Dahlem, nachdem sie sich zuvor von ihrem Headcoach Daniel Naud getr...

Sieben-Tore-Spektakel gegen Iserlohn
Kölner Haie feiern Torfestival am ersten Advent

​6:5 nach Verlängerung, 3:7, 4:3, 2:3 nach Verlängerung und 4:5 – so lauteten die letzten fünf Ergebnisse zwischen den Kölner Haien und den Iserlohn Roosters. Mit ei...

Düsseldorfer EG gleicht spät aus
Eisbären Berlin ergattern zwei Punkte im Abstiegskampf

​Vor dem Spiel gab es Gerüchte, dass Tobias Eder von der Düsseldorfer EG wahrscheinlich in der kommenden Spielzeit beim Gegner Eisbären Berlin unter Vertrag stehen w...

Die DEL am Sonntag
Adler Mannheim treffen mit der Schlusssirene zum Sieg

​Die Adler Mannheim haben es am Sonntag in der Deutschen Eishockey-Liga besonders dramatisch gemacht. Zudem zeigten sich die Augsburger Panther und die Kölner Haie m...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 30.11.2022
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
6 : 2
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
4 : 3
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
0 : 5
EHC Red Bull München München
Donnerstag 01.12.2022
Kölner Haie Köln
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Freitag 02.12.2022
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
EHC Red Bull München München
Samstag 03.12.2022
Kölner Haie Köln
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter