Auch im dritten Spiel ungeschlagen - 3:0 gegen Hamburg

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Krefeld Pinguine - Hamburg Freezers 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)

Auch der zweite Teil des Rheinland-Trips verlief für die Kühlschränke aus dem hohen Norden nicht

erfolgreich. Kassierten Paul Manning & Co. bereits am Vortag eine 2:5-Schlappe bei der DEG, so

blieben auch die schwarz-gelben Außenseiter siegreich gegen die Millionen-Truppe aus der

Hansestadt. Völlig verdient gewannen die schon gefällig kombinierenden Krefelder und zeigten sich

außerdem recht gut erholt vom intensiven 2:2-Vortagsmatch bei den bissigen Iserlohn Roosters. Das

Duell (oder besser gesagt, der Dreikampf) der Ersatztorleute hinter dem verletzten Robert Müller

dauert noch an. Denn erneut machte der 19-jährige Patrick Koslow ein Riesenspiel. Und auch Steve

Brule scheint Geschmack in Treffern in Old Europe bekommen zu haben. Immerhin ließ er seinen

zwei Toren gestern Abend ein weiteres folgen, als er einen Abpraller von Freezers-Keeper Hardy

Wild cool verwandelte. Ein Treffer von “Publikums-Lieblingstorschützen” Steffen Ziesche, der ein

gewonnenes Bully von Ivo Jan verwertete, sowie das Produkt einer wunderschönen Kombination

bedeuteten schließlich den Endstand gegen die ein wenig betulich auftretenden Hamburger. Immerhin

sind die Pinguine schon seit drei Spielen gegen DEL-Gegner ungeschlagen.

Tore: 1:0 (18;00) Brule (Wright), 2:0 (46;07) Ziesche (Jan), 3:0 (59;07) Grygiel (Kurtz)

Zuschauer: 902

Strafminuten: Krefeld 8, Hamburg 6

Schiedsrichter: Chvatal (Waldkraiburg).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!