Auch Furey bleibt

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Verteidiger Kirk Furey hat sich mit den Iserlohn Roosters auf einen Vertrag für die kommende Saison geeinigt. „Wir wissen, was wir an Kirk in einer für ihn schweren Saison hatten und freuen uns darauf, ihn in einer hoffentlich sorgenfreien Spielzeit zu erleben“, so Manager Karsten Mende in der heutigen Pressemitteilung. Kirk Furey kam im letzten Sommer von den Kassel Huskies an den Seilersee. Mit acht Toren und vierzehn Assists blieb der 29-Jährige zwar hinter seinen persönlich gesteckten Zielen zurück, dennoch hat er insbesondere in den wichtigen Spielen zu Saisonende seine Leistungsfähigkeit für den Klub gezeigt. „Ich habe der Organisation und vor allem den Menschen im Hintergrund sehr viel zu verdanken“, betont Furey in der gleichen Notiz. Deshalb sei ihm die Entscheidung, in Iserlohn zu bleiben, sehr leicht gefallen. Zudem glaube er, dass mit den ersten Verpflichtungen für die kommende Saison einige zentrale Kräfte für eine erfolgreiche neue Spielzeit gehalten werden konnten. Kirk Furey wechselte in der Saison 2003-2004 aus der AHL nach Europa und schloss sich den Kassel Huskies an. Seine Karriere begann der Mann aus dem kleinen kanadischen Örtchen Antigonish bei den Owen Sound Tigers in der Juniorenliga OHL. Anschließend führte ihn seine Weg über die kanadische Universitätsliga und die East Coast Hockey League (ECHL) nach Deutschland.

DEL PlayOffs

Samstag 20.04.2019
EHC Red Bull München München
0 : 3
Adler Mannheim Mannheim
Montag 22.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Mittwoch 24.04.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim