Auch Danielsmeier bleibt

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Verteidiger Collin Danielsmeier wird auch in den kommenden zwei Jahren das Trikot der Iserlohn

Roosters tragen. Der 24-Jährige unterzeichnete am Vormittag einen Vertrag bis zum Ende der

Saison 2007. „Collin ist ein weiterer Mosaikstein für unser Team in den kommenden Jahren“

unterstreicht Manager Karsten Mende, der sich in den zurückliegenden Wochen intensiv um einen

Verbleib gebürtigen Dortmunders am Seilersee bemüht hat, in der heutigen Pressenotiz des Vereins..

Allerdings wird Danielsmeier bei den Iserlohn Roosters nicht wieder in den Sturm zurückkehren.

„Solange ich hier Trainer bin, wird Collin als Verteidiger spielen“, sagt Coach Doug Mason, der

Danielsmeier im November des vergangenen Jahres zum Blueliner umfunktionierte. „Seitdem hat er

sich zu einem der besten deutschen Defensivverteidiger der Liga entwickelt“, so Mason. „Ich habe

mich über das Interesse der Roosters sehr gefreut und nach guten Gesprächen mit den

Verantwortlichen rasch zugestimmt“, wird der Akteur, der aktuell seine siebte Profisaison am

Seilersee bestreitet, in der gleichen Pressemitteilung zitiert. Nach fünf Jahren im Dress der

Sauerländer hatte Danielsmeier in der Saison 2001-2002 Iserlohn verlassen und war im Tausch mit

Alexander Kusminski zu den Kölner Haien gewechselt. Mit den Domstädtern feierte Danielsmeier

den Gewinn der Meisterschaft, mußte sich anschließend allerdings einen neuen Verein suchen. In der

darauffolgenden Saison spielte er bei den Frankfurt Lions, bevor Hans Zach ihn nach Köln

zurückholte. In der laufenden Spielzeit 2003-2004 kehrte Danielsmeier dann an den Seilersee zurück.

Der Roosterkader 2005/2006: Tor: Dimitrij Kotschnew (GER); Verteidigung: Erich Goldmann

(GER); Martin Knold (NOR); Collin Danielsmeier (GER) Sturm: Bryan Adams (CAN).

MagentaSport Cup

Dienstag 01.12.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 02.12.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 03.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 04.12.2020
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Samstag 05.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Sonntag 06.12.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Dienstag 08.12.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf