Auch Boris Ackers spielt nun in Nimwegen

Auch Boris Ackers spielt nun in NimwegenAuch Boris Ackers spielt nun in Nimwegen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das deutsche Kontingent in Nimwegen wird immer größer. Wie Hockeyweb-Partner IJshockey.com meldet, wechselt nun auch Torhüter Boris Ackers zu den Nijmegen Devils in die niederländische Eredivisie. Dort spielen bereits Stephan Kreuzmann und Lorenz Schneider; Trainer der Teufel ist Frank Gentges. Ackers spielte in der vergangenen Saison für die Lausitzer Füchse in der 2. Bundesliga und kam auch auf drei Einsätze bei den Frankfurt Lions in der DEL. Der Goalie, der in elf Tagen 26 Jahre alt wird, lockt auch Fans aus seiner Heimatstadt Krefeld an. So werden einige KEV-Anhänger heute Abend in Nimwegen zum Spiel gegen Groningen erwartet.

Derweil macht Torhüter Jan Münster seine Sache in Amsterdam seht gut. Seinem Team, den Amstel Tijgers, gelang zuletzt gegen die Tilburg Trappers eine Aufholjagd. Amsterdam glich im Schlussabschnitt einen 1:6-Rückstand zum 6:6 aus, verlor das Spiel der Bekercompetitie, also der Pokalrunde, erst in Verlängerung gegen den Titelverteidiger mit 6:7. (the)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!