Arbeitssieg für Red Bulls München gegen SchwenningenPatrick Hager für 700 DEL-Spiele

Münchens Manager Christian Winkler ehrt Patrick Hager für 700 Spiele in der DEL. (Foto: GEPA pictures/EHC Red Bull München/City-Press)Münchens Manager Christian Winkler ehrt Patrick Hager für 700 Spiele in der DEL. (Foto: GEPA pictures/EHC Red Bull München/City-Press)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Münchner gewannen die Partie im Penaltyschießen mit 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0) vor 5160 Zuschauern.

Ein ganz besonderes Spiel war es für Münchens Kapitän Patrick Hager. Der gebürtige Stuttgarter durfte am Freitag sein 700. DEL-Spiel feiern. Zu Beginn dieser Saison übernahm Hager sogar die Position als Kapitän bei den Red Bulls. In 142 Spielen für die DEB-Auswahl kam Hager auf 55 Scorerpunkte und bei den Red Bulls ist er seit mehr als zwei Jahren eine feste Größe im System von Don Jackson. „Coaches sind auf Spieler wie ihn angewiesen. Wir sind sehr glücklich, ihn im Team als Kapitän zu haben“, so Don Jackson über Jubilar Hager.

Auch Mannschaftskollege Mark Voakes lobte Hagers Engagement als Spieler und Kapitän: „Patrick hat eine Top-Einstellung. Er sucht keine Aufmerksamkeit. Er arbeitet sehr hart und hat viel Erfolg in der Liga und in der Nationalmannschaft.“

Der Spielverlauf stellte aber den Kapitän bei weitem nicht zufrieden. Trotz einer beinahe drückenden Überlegenheit seiner Mannschaft, machten seine Mitspieler nur wenig Zählbares aus den sich bietenden Chancen. „Wir haben das erste Drittel dominiert“, so Red Bulls Coach Don Jackson. Stattdessen nutzten die Gäste gegen Mitte des dritten Drittels eine Unkonzentriertheit in der Münchner Defensive zum Ausgleich.

Auch Cheftrainer Don Jackson konnte mit dem bisherigen Spielverlauf alles andere als zufrieden sein. In der Offensive wurde zu umständlich gespielt und in der Defensive gab es zum Teil leichtfertige Scheibenverluste und Abspielfehler. Allein Kevin Reich im Tor der Red Bulls war es in dieser Phase zu verdanken, dass die Wild Wings nicht in Führung gingen.

Wenige Minuten vor Ende der 60 Minuten hatten die Gäste dann sogar noch Gelegenheit zur Führung auf dem Schläger. Doch auch die restlichen Minuten brachten keine Entscheidung, ebenso wie die darauffolgende Verlängerung. Erst im Penaltyschießen konnten die Red Bulls die Partie für sich entscheiden. Es trafen für München Philip Gogulla und Mark Voakes. Für die Gäste war Jordan Caron erfolgreich.

Gästecoach Paul Thompson war trotz der knappen Niederlage nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir mussten uns im zweiten Drittel sehr anstrengen. Wir hatten ein sehr gutes Goaltending. Das Tor hat uns viel Selbstvertrauen gegeben. Wir sind jetzt einen Punkt näher an Platz zehn. Ich bin sehr stolz auf das Team, dass wir heute einen Punkt geholt haben.“

Don Jackson schien erleichtert ob dem Sieg: „Wir haben ein sehr gutes erstes Drittel gespielt. Im zweiten Drittel waren wir nicht diszipliniert genug bei den Wechseln. Das hat uns Energie gekostet. Im dritten Drittel hat uns etwas die Durchschlagskraft gefehlt. Wir sind dennoch froh über die zwei Punkte.“


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: "Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...