Arbeitssieg für die Lions gegen Düsseldorf

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Aus Sicht der DEG begann das Spiel optimal. Gleich ihr erstes Powerplay nutzte der sehr agile Brandon Reid zur Gästeführung. Dieser Treffer gab Düsseldorf sehr viel Sicherheit und vor allem im ersten Drittel waren die MetroStars die bessere Mannschaft. Die Lions fanden in den ersten 20 Minuten nahezu nicht statt. Dies änderte sich auch im Mittedrittel zunächst nicht. Die DEG kontrollierte das Spiel, agierte aber nicht mehr so konsequent. In der Defensive schlichen sich nun mehr und mehr unnötige Fehler ein. Diese Unkonzentriertheiten ermöglichte es den Lions ins Spiel zu finden. Nach einem unnötigen Scheibenverlust von Caldwell musste der Verteidiger foulen und somit auf die Strafbank. So entstand die erste Druckphase für die Lions. Im Powerplay schossen sie sich warm und hatten durch Wright, Armstrong und Slaney beste Tormöglichkeiten. Obwohl Düsseldorf dann wieder komplett war setzten die Lions nach und hatten Erfolg. Ein tolles Zuspiel von Taylor verwertete Heerema aus Mittelstürmerposition zum Ausgleich. Der Torjubel der 6.300 Zuschauer war noch nicht verhallt, da zappelte die schwarze Hartgummischeibe wieder im Tor der MetroStars. Kapitän Young hatte aus spitzem Winkel auf das kurze Eck gezielt und traf dort den Schwachpunkt von Storr. Wie schon gegen Iserlohn lies Storr den Puck ins kurze Eck rutschen. Damit hatten die Lions binnen 21 Sekunden dieses Spiel gedreht.

Mit diesem Ergebnis ging es ins Schlussdrittel, indem die DEG mit vier Minuten Überzahl begannen. Diese Chance zum Ausgleich ließen die Düsseldorfer ungenutzt, weil sie zu wenig Druck auf das Lions Tor ausübten. So hatten die Hessen keine Mühe sich zu befreien. Die DEG, bei denen etwas überraschend Daniel Kreutzer trotz Handverletzung spielte, fand auch später kein Mittel mehr gegen die gute Defensive der Lions. Die besseren Chancen besaß Frankfurt, die das Spiel mit dem 3:1 durch Hahn neun Minuten vor Schluss auch vorentscheiden konnten. Nach dem dritten Treffer vergaben die Lions reihenweise hochkarätige Chancen und so begann vier Minuten vor Schluss das große Zittern auf Seiten der Hessen nachdem DEG Kapitän Hedlund einen Nachschuss im Lions Tor unterbringen konnte. Letztendlich lief der DEG aber die Zeit weg und auch die Herausnahme von Storr bescherte den MetroStars nicht mehr den Ausgleich.

Zum Mainova Spieler des Tages wählten die Fans Jason Young

0:1 (01:10) Reid 5-4PP; 1:1 (31:39) Heerema; 2:1 (32:00) Young; 3.1 (51:11) Hahn; 3:2 (56:29) Hedlund

Strafminuten:

Frankfurt: 12 Minuten

Düsseldorf: 6 Minuten

Zuschauer: 6.300

Schiedsrichter: Willi Schimm

(Frank Meinhardt – Foto by City-Press)


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
3:2-Heimsieg im Shootout
ERC Ingolstadt siegt erstmals in dieser Saison gegen Bremerhaven

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven waren das einzige Team, gegen das der ERC Ingolstadt in dieser Saison noch nicht gewonnen. Das änderte sich, weil ein lange verlet...

DEL Vorschau für Dienstag und Mittwoch
Kampf um Playoffs und Klassenerhalt für die Panther steht im Mittelpunkt

​Am kommenden Dienstag und Mittwoch werden die noch ausstehenden Partien des 45. Spieltag der PENNY DEL ausgespielt....

PENNY DEL am Sonntag
Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zu

In der PENNY DEL kam es am Sonntag zu entscheidenden Momenten im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt...

DEL News am Sonntag
Ingolstadts Travis St. Denis nach erneutem Fehlverhalten für zwei Spiele gesperrt

...

Vorschau 49. Spieltag der PENNY DEL
Kampf um Playoff-Plätze: Entscheidende Momente prägen die DEL

...

Tabelle noch ungerade
Die Lage der DEL nach den Freitagspielen

​Noch ist die Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga schief. Sechs Clubs haben erst 47, der Rest 48 Spiele absolviert. Das wird am Dienstag und Mittwoch „gerade gezoge...

Vor dem Start des 48. Spieltags in der PENNY DEL am kommenden Freitag
Spitzenspiel zwischen Schwenningen und Wolfsburg, bayerisches Lokalduell in München, zunehmender Druck auf Augsburg

...

Wolfsburg sichert entscheidende Punkte für die Playoffs, während Berlin seine Tabellenführung festigt
Wolfsburg erzielt fast Clubrekord mit 9:4 Sieg über Düsseldorf, Köln verliert erneut gegen Tabellenführer Berlin

Wolfsburg sichert sich in einem hochdynamischen Match wichtige Punkte gegen Düsseldorf, während Berlin seine Tabellenführung durch einen knappen Sieg über Köln festi...

DEL Hauptrunde

Dienstag 27.02.2024
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Löwen Frankfurt Frankfurt
4 : 5
EHC Red Bull München München
Mittwoch 28.02.2024
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 01.03.2024
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Sonntag 03.03.2024
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter