Arbeitssieg für die Lions - 3:1 gegen Iserlohn

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Iserlohn Roosters sind und bleiben der Angstgegner der Frankfurt Lions. Vor dem Spiel hieß die negative Bilanz aus Sicht der Lions 10 Niederlagen bei 17 Aufeinandertreffen. Nach 60 Hartumkämpften Eishockeyminuten haben die Lions die Bilanz statistisch zwar verbessert, zufrieden war Lions Trainer Rich Chernomaz aber letztendlich nur mit den ersten Minuten des Spiels und dem letzten Drittel, welches seine Mannschaft auf die Siegerstraße führte. 
 
Mit zuletzt drei Siegen in Folge im Rücken begannen die Lions druckvoll. Früher Lohn war das schnelle Führungstor von DEL-Topscorer Pat Lebeau, der nach vier Minuten seinen 11.Saisontreffer erzielte. In der Folge erspielte sich der Deutsche Meister nahezu Chancen im Minutentakt. Zwischen der 10. und 12. Spielminute scheiterten Strakhov und Norris aber am Pfosten. Als der Puck dann endlich aus Sicht der Lions den Weg zwischen die beiden Torgestänge gefunden hatte, pfiff Schiedsrichter Aumüller ab, und verweigerte dem Treffer wegen Torraumabseits die Anerkennung.  
 
Die Gäste aus dem Sauerland starteten ihre Angriffsbemühungen erst fünf Minuten vor Drittelende. Zunächst scheiterte Fritzmeier, ehe Mike York wenig später ganz dicht am Ausgleich schnupperte. Näher und näher kamen die Iserlohner dem 1:1, und eine Minute vor Drittelende war es Oliver Bernhardt, der unbedrängt aus fünf Metern einschießen konnte. Waren die Gäste schon gegen Ende des Eröffnungsdrittels stärker, übernahmen sie im Mitteldrittel fast komplett das Spielgeschehen. Die Lions konnten sich bei Ian Gordon bedanken, dass den immer stärker werdenden Gästen nicht der Führungstreffer gelang. Die beste von zahlreichen Torchancen vergab Iserlohns Stürmer Intranuovo, der alleine auf Gordon zulief, aber am glänzend reagierenden Lions Goalie scheiterte.  
 
Die Spiel entscheidende Phase zu Beginn des Schlussdrittels. Keine Minute war gespielt, als die Lions einen zwei gegen eins Konter liefen. David Sulkovsky hatte die erste Chance, die Kotschnew im Tor der Roosters noch vereiteln konnte, beim Nachschuss von Michael Hackert war er aber geschlagen. Der Treffer hatte nicht nur Initialzündung auf das Spiel der Lions, auch die 6.400 Zuschauer erwachten und unterstützten ihre Lions nun lautstark. Grund zum Jubeln hatten die Anhänger erneut nach 44 Minuten, als die Lions bei fünf gegen drei Überzahl durch Dwayne Norris auf 3:1 erhöhen konnten. Norris profitierte dabei von einem wunderschönen Zuspiel von Lebeau.  
 
Lions Trainer Rich Chernomaz sah für den Sieg seiner Mannschaft zwei entscheidende Dinge: “Erstens war Ian Gordon heute sehr gut und hat uns im zweitenDrittel im Spiel gehalten. Zum zweiten war die Zeitstrafe für Martin unnötig. Dadurch hatten wir fünf gegen drei Überzahl, und konnten das Spiel entscheiden“.  
 
Iserlohns Trainer Doug Mason äußerte sich begeisternd vom Spiel: “Für die Zuschauer war es ein super Spiel. Die Mannschaften waren zwei Drittel gleichwertig und haben klasse gespielt.“ Dem hatte Rich Chernomaz noch eines hinzuzufügen: „Lieber sind mir heute drei Punkte und ein nicht so gutes Spiel, als eine tolle Leistung, aber am Ende verloren zu haben“. (Frank Meinhardt)   
 
Tore: 
1:0 (03:06) Lebeau (Robidas, Beaucage) 

1:1 (18:52) Bernhardt (Higgins, Adams) 

2:1 (40:52) Hackert 

3:1 (43:04) Norris (Lebeau, Ratchuk) 5-3 PP 
 

 Strafzeiten:     
        

Lions: 12 Minuten 
Iserlohn: 16 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe für Mike Martin 
 Zuschauer: 6.400 
 Schiedsrichter: Roland Aumüller


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Der DEL-Playoff-Sonntag
Kölner Haie und DEG gewinnen Overtime-Krimis – München schießt Bremerhaven ab

​Nach den dritten Spielen in den Viertelfinal-Playoffs der Deutschen Eishockey-Liga heißt es viermal 2:1. In einer dramatischen Overtime konnten die Köln Haie mit ei...

ERC Ingolstadt verliert Heimspiel
Düsseldorfer EG ist zurück in der Serie

​Die Düsseldorfer EG hat in der Viertelfinal-Serie zurückgeschlagen und das dritte Aufeinandertreffen an der Donau mit 2:1 (0:1, 0:0, 1:0, 1:0) nach Verlängerung gew...

Finalerfolg gegen die Mad Dogs Mannheim
Frauen des ECDC Memmingen sichern sich den Meistertitel

​Die Frauen des ECDC Memmingen setzten sich am späten Samstagnachmittag mit einem „Sweep“ in der Best-of-Five-Finalserie gegen die Mad Dogs Mannheim durch (5:1, 3:1,...

Grizzlys Wolfsburg und Adler Mannheim schaffen Serienausgleich
Fischtown Pinguins Bremerhaven bauen Serienführung gegen München aus

​Droht dem Hauptrundensieger der Deutschen Eishockey-Liga das Aus im Play-off-Viertelfinale? Jedenfalls liegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven nach mit 2:0 Siegen...

Düsseldorfer EG droht das Ausscheiden
ERC Ingolstadt baut Serienführung aus

​Mit einer 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)-Heimniederlage gegen den ERC Ingolstadt beendete die Düsseldorfer EG vor rund 9.800 Fans das zweite Play-off-Viertelfinalspiel. Für In...

Abgänge im Kader & Trainerstab
Augsburger Panther treffen weitere Personalentscheidungen

Die Augsburger Panther können weitere Personalentscheidungen vermelden. Sechs Spieler verlassen den Club und auch das Trainerteam wird in der kommenden Saison anders...

Exklusiver Quotenboost für die DEL Playoffs
5€ auf Kölner Haie - Adler Mannheim setzen und 40€ gewinnen

Heute Abend kommt es zum zweiten Spiel in den DEL Viertelfinal-Serien. Um 19:00 Uhr empfangen die Kölner Haie die Adler Mannheim. Beim bekannten Wettanbieter bet-at-...

Neun Abgänge, Zwei Verlängerungen & drei offene Verhandlungen
Erste Personalentscheidungen bei den Eisbären Berlin

Mit den Abschlussgesprächen nach dem Saisonende können die Eisbären Berlin die ersten Informationen zum künftigen Kader des Hauptstadtclubs vermelden....

Teile der CHL-Mannschaft von 2018/19
Stieler, Payerl & Rogl verlassen die Augsburger Panther

Weitere verdiente Spieler verlassen Augsburg. Die Stürmer David Stieler und Adam Payerl sowie Verteidiger John Rogl werden in der kommenden Saison nicht mehr für die...

DEL PlayOffs

Sonntag 19.03.2023
ERC Ingolstadt Ingolstadt
1 : 2
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Straubing Tigers Straubing
1 : 2
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
EHC Red Bull München München
7 : 1
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Adler Mannheim Mannheim
2 : 3
Kölner Haie Köln
Dienstag 21.03.2023
Kölner Haie Köln
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Mittwoch 22.03.2023
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München
Freitag 24.03.2023
EHC Red Bull München München
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter