April, April!!

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Den Anfang des Spaßtages machte der EHC München. Die Oberbayern verkündeten, dass man kommende Saison gleich fünf Heimspiele im Münchener Grünwalder Stadion austragen würde. Eigentlich hätte man in die wesentlich modernere und größere Heimspielstätte des FC Bayern München gehen wollen, dort gebe es aber Probleme mit der Rasenheizung, so dass man nur 60 Minuten spielen könne. Die DEL verweigerte darauf hin ihre Zustimmung.

Im "Grünwalder" gebe es zwar nicht mal Warmwasser in den Duschen, aber Thomas Krinner meinte "Eishockeyprofis sind keine Warmduscher". Mit dieser Aussage hat er auf alle Fälle recht.

Offenbar weiß man in München aber auch von einer spektakulären Fusion innerhalb der DEL. Denn der erste Gegner sind die "Düsseldorfer Haie", am 30(!) Februar.

Achtung München, wie man die Spaßfraktionen aus Düsseldorf und Köln kennt schreit das nach Revanche!

Auch der zweite Streich stammt aus Bayern. Diesmal aus Niederbayern. Die Straubing Tigers haben, dank der Beziehungen zur Hacker-Pschorr Brauerei, einen Investor aus Abu Dhabi gefunden. Der Scheich werde Millionen in die Mannschaft pumpen und will auf jeden Fall die Meisterschaft holen. Das sportliche Führungstrio um Jürgen Pfundtner, dem neuen Trainer Dan Ratushny und Co-Trainer Jason Dunham hat die anstehende Nordamerikareise bereits umgeplant. Man werde ab sofort nur noch NHL-Play-off Spiele ansehen und mit den Petro-Dollars geeignete Spieler verpflichten.

Der Scheich hat das Öffnen seiner Schatzkammer aber auch an Bedingungen geknüpft. Die weiblichen Fans dürfen nur noch verschleiert ins Stadion und die Cheerleader müssen lange Hosen tragen. In einem der letzten Stadien in dem man an der Temperatur erkennt das Eishockey eigentlich eine Wintersportart ist vielleicht gar keine so schlechte Idee.

Auch weitere Kollegen haben ihre Leser aufs Glatteis geführt. Sie hatten die exklusive Information das die DEL den Spielplan für die nächste Saison radikal verändern will. Mit der Abschaffung der Doppelrunde und Einführung von zwei Meisterschaften, eine im Herbst und eine im Führjahr, will man so wieder mehr Zuschauer in die Hallen locken. Nach Abschluss der zweiten Meisterschaft wird ein Supermeister ausgespielt.

Kurios und neu auch der Modus im unteren Tabellenfeld. Geplant war die Wiedereinführung von Auf- und Abstieg. Die war aber Aufgrund eines Vetos einiger Hallenbetreiber nicht durch zu setzen. Diese verlangten Planungssicherheit bis 2035. Play-downs wird es trotzdem geben. Der sportliche Absteiger muss demnach seine Lizenz abgeben, kann diese dann aber wieder zurückkaufen.

Eine schöne Geschichte der Kollegen, die damit den von vielen Fans geforderten Auf- und Abstieg wieder mal aufs Tablett bringen.

Ingolstadt dreht Spiel gegen DEG – Berlin besiegt Straubing
EHC Red Bull München verliert erstmals – Wolfsburg nun Erster

​Spannung war im zweiten Teil des fünften Spieltags der DEL geboten, speziell in den Partien Iserlohn – München und vor allem Ingolstadt – Düsseldorf, die beide in d...

Geschäftsführer bleibt bis 2025
Vertrag von Gernot Tripcke vorzeitig um drei Jahre verlängert

​Die Deutsche Eishockey-Liga hat den Vertrag mit Geschäftsführer Gernot Tripcke vorzeitig um drei Jahre verlängert. Der Kontrakt läuft nun bis zum 30. April 2025. ...

Panther legen in der Offensive mit dem Kanadier Matt Puempel nach
Augsburger Panther stellen Neuzugang vor

Kurze Zeit nach Beginn der Hauptrunde nehmen die Augsburger Panther wie geplant einen weiteren Angreifer unter Vertrag....

Mittwoch 19:00 Uhr – der Neuzugang der Adler Mannheim im Live-Interview
Tim Wohlgemuth zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

Die Saison ist in vollem Gange und auch wir nehmen weiter Fahrt auf. Nächste Station – Mannheim. Für viele sind die Adler der Titelfavorit Nummer eins, nicht zuletzt...

Krefeld Pinguine holen ersten Punkt der Saison
Kölner Haie besiegen Nürnberg in intensivem Spiel

​Die Krefeld Pinguine haben es geschafft – der erste Punkt in der Saison 2021/22 der Deutsche Eishockey-Liga ist nach dem ersten Wochenspieltag auf dem Tabellenkonto...

Verlängerung um drei weitere Jahre
Grizzlys Wolfsburg binden Torhüter Dustin Strahlmeier bis 2025

​Die Grizzlys Wolfsburg stellen schon früh in der Saison die Weichen für die kommenden Jahre und setzen auf Kontinuität: Die Niedersachsen haben den Vertrag mit Goal...

Nach zuletzt zwei Erfolgen am Stück haben die Eisbären Berlin wieder verloren
Eisbären Berlin verlieren gegen die Adler Mannheim

Am vierten Spieltag der PENNY DEL Saison 2021/22 unterliegen die Berliner den Adler Mannheim in der heimischen Mercedes-Benz Arena mit 0:3....

Kölner Haie dreht 0:2-Rückstand
EHC Red Bull München steht mit zwölf Punkten vorne

​Der EHC Red Bull München setzt zum Saisonstart in der Deutschen Eishockey-Liga gleich mal ein Zeichen. Vier Spiele sind absolviert, alle vier haben die Münchner in ...

DEL Hauptrunde

Dienstag 21.09.2021
Adler Mannheim Mannheim
3 : 2
Krefeld Pinguine Krefeld
Kölner Haie Köln
4 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
1 : 0
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Bietigheim Steelers Bietigheim
2 : 4
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 22.09.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
5 : 4
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
2 : 1
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
0 : 4
Eisbären Berlin Berlin
Donnerstag 23.09.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 24.09.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Kölner Haie Köln
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf