Anna Maria Kaufmann singt Nationalhymne live in Frankfurt

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Frankfurt Lions konnten für ihr Finalspiel am Ostersamstag, den 10. April 2004 (18.30h) die Sopranistin Anna Maria Kaufmann für die Live-Darbietung der Nationalhymne in der Eissporthalle Frankfurt gewinnen. Bereits 1994 entdeckte die in Kanada Geborene bei der WM in Kanada, wo sie erstmals die deutsche Nationalhymne sang, die Faszination des Sports, denn auch hier geht es wie in der Musik um Emotionen. Beim Endspiel der Fußball-Europameisterschaft 1996 trug sie vor einem Millionenpublikum ebenfalls die deutsche Nationalhymne vor, woraus eine bis heute andauernde Freundschaft mit dem DFB resultierte. Im Sommer 2002 reiste sie extra für einen Tag nach Seoul, um mit ihrem Auftritt vor dem WM-Halbfinale Deutschland gegen Südkorea der deutschen Elf Glück zu bringen.



Wegen ihrer musikalischen Vielfältigkeit gilt Anna Maria Kaufmann als Ausnahmetalent nicht nur in der klassischen Musikszene. Im Sommer 2004 singt sie in "La Traviata" und die "Zauberflöte", im Herbst folgt eine Pop-Crossover-CD und ihre erste eigene Show mit dem Titel "Private Moments".

Ihren Karrieredurchbruch schaffte sie 1990 an der Seite von Peter Hofmann in der weiblichen Hauptrolle der Christine in "Phantom der Oper". Dafür erhielt sie 1993 die "Goldene Europa" und den "Goldenen Löwen", 2001 dreifach Platin für 1,5 Millionen verkaufter CD`s von Phantom der Oper.



> 1997 eroberte Anna Maria Kaufmann mit der Titelrolle in "Mikado" die Opernbühne von Vancouver, im Anschluss war sie in der Rolle der Violetta in "Traviata" am Staatstheater in Wiesbaden zu erleben. 2001 wurde die Sopranistin in Bremen in der Rolle der Jenny und als Lucia di Lammermoor zum Publikumsliebling erkoren. Mit den Jungen Tenören begab sie sich 2002 mit "Zauber der Musik" auf große Deutschland-Tournee. Im Sommer 2002 begeisterte sie ihr Publikum in der Rolle der Eva Perón in einer Open-Air-Inszenierung von Andrew Lloyd Webbers Welterfolg "Evita", im Sommer 2003 war diese Produktion das Highlight der Open-Air-Saison am Herrenchiemsee. Die Frankfurt Lions sind stolz, anläßlich ihrer ersten Finalteilnahme einen Star wie Anna Maria Kaufmann in der Eissporthalle Frankfurt präsentieren zu können.