Aluminium rettet Straubing vor Debakel

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem nie gefährdeten und in der Höhe viel zu niedrig ausgefallenen 3:1 (2:0/1:1/0:0) über die Straubing Tigers hat die Düsseldorfer EG nach langer Zeit einmal wieder die volle Punktausbeute von
sechs Zählern an einem Wochenende einfahren können. "Wir haben uns aus unserem Tief herausgearbeitet. Wobei die Betonung auf "arbeiten" liegt, denn in unserer Situation zählt im Moment nicht, schön zu spielen. Aber wir haben Einsatz und Willen gezeigt und dass war mir wichtig. Nach acht Spielen in 18 Tagen bin ich jetzt allerdings froh, dass wir nun bis nächsten Sonntag freihaben und ich mit der Mannschaft endlich wieder einmal richtig arbeiten kann", bilanzierte DEG-Trainer Harold Kreis.

Das Spiel gegen die Gäste aus Niederbayern sollte die Antwort geben, ob das 5:1 der DEG vom Freitag Abend bei den Augsburger Panthern der Anfang vom Ende der Krise gewesen ist oder nur ein Strohfeuer war. Doch für einen ernstzunehmenden Test erwies sich das Team von Trainer Jürgen Rumrich als zu
harmlos. Zwar konnten die Straubinger den achtfachen Meister sowohl in der vergangenen Saison beim 7:1 als auch in dieser Spielzeit beim 6:5 gewaltig ärgern. Damals drehten sie in ihrem Regensburger Exil, wohin die "Tiger" durch den Stadionbrand am Pulverturm ausweichen mussten, sogar ein 3:5. Doch diesmal ließen die Düsseldorfer schon frühzeitig keinen Zweifel über den Sieger zu.

Allerdings benötigte es die gütliche Mithilfe von Straubings Ersatztorhüter Markus Janka, der diesmal gegenüber Stammkeeper Mike Bales zu Eiszeit kam. Einen nicht gerade gefährlichen Schuss von Peter Ratchuk ließ er in der 4. Minute durch die Schoner passieren und hinter ihm trudelte der Puck wie in
Zeitlupe über die Linie. Auch beim 2:0 von Daniel Kreutzer in der 12. Minute machte Janka keine glückliche Figur und avancierte so am ersten Advent zum verspäteten Sankt Martin. Zur Ehrenrettung muss aber gesagt werden, dass junge Spieler nur durch Fehler lernen können und dass Janka von seinen
Verteidigerkollegen auch schmählich im Stich gelassen wurde.

Die DEG blieb das tonangebende Team und verdiente sich im weiteren Spielverlauf die Führung immer mehr. Evan Kaufmann erhöhte in Überzahl in der 23. Minute auf 3:0. Das einzige, was dem Team von Trainer Harold Kreis vorgeworfen werden konnte, war das fahrlässige Auslassen der zahlreichen
Torchancen. Wobei bei insgesamt fünf Aluminiumtreffern von Brandon Reid, Evan Kaufmann, Patrick Reimer, Rob Collins und Shane Joseph aber auch jede Menge Pech im Spiel war und das 1:3 durch einen Überzahltreffer von Eric Meloche in der 40. Minute den Straubingern mehr als schmeichelt.

Thomas Schulz


DEG - Straubing 3:1 (2:0/1:1/0:0)

Aufstellung DEG

Tor: Storr (Jochen Reimer)

Abwehr: Bazany, Holzer - Hedlund, Ratchuk - Nowak, Caldwell - Schüle

Angriff: Joseph, Reid, Kaufmann - Patrick Reimer, Collins, Kreutzer - Carciola, Tutschek, Boon - Hinterstocker, Ramsay

Aufstellung Straubing

Tor: Janka (Bales)

Abwehr: Lehner, Elfring - Skolney, Retzer - Klemm, Canzanello

Angriff: Meloche, Chouinard, Maloney - Frosch, Hussey, Bassen - Trew, Whitecotton, Dunham - Schnitzer


Schiedsrichter: Ulpi Sicorschi (Waldkraiburg)




Zuschauer: 5144

Tore: 1:0 (3.02) Ratchuk (Carciola, Tutschek), 2:0 (11.53) Kreutzer (Caldwell, Collins); 3:0 (22.29) Kaufmann (Joseph, Holzer/5-4), 3:1 (39.20) Meloche (Maloney, Chouinard/5-4)




Strafzeiten: DEG 12 +10 (Ramsay) - Straubing 14


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Auftaktspiel zwischen Kölner Haie und EHC Red Bull München am 15.09.22
DEL veröffentlicht Spielplan für die Saison 2022/23

Die Eishockey-Fans haben sehnsüchtig darauf gewartet. Jetzt steht der Spielplan für die kommende Spielzeit in der DEL fest. Und das Auftaktspiel der neuen Saison fin...

Schussstarker Verteidiger für die Löwen-Defensive
Löwen Frankfurt holen Simon Sezemsky aus Iserlohn

Der läuferisch und technisch versierte Abwehrspieler Simon Sezemsky kommt vom DEL-Club Iserlohn Roosters nach Frankfurt. ...

Angreifer kommt vom HC Ambri-Piotta
Eisbären Berlin verpflichten Peter Regin

Die Eisbären Berlin haben ihre Offensive verstärkt. Peter Regin wechselt vom HC Ambri-Piotta aus der Schweiz zum amtierenden Deutschen Meister. Der Center hat einen ...

Hessischer Aufsteiger erhält endgültig die Lizenz für die Erstklassigkeit
Jetzt offiziell: Löwen Frankfurt steigen in die DEL auf

Das Warten hat ein Ende, denn die Deutsche Eishockey Liga (DEL) gab heute nach Abschluss des Lizenzierungsverfahrens bekannt, dass die Löwen Frankfurt die Lizenz für...

Kanadischer Angreifer neu im Team
Augsburger Panther holen Ryan Kuffner aus Iowa

Die Augsburger Panther haben den ersten neuen Importspieler für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen. Der Kanadier Ryan Kuffner stürmt künftig für Augsburg ...

Finnischer Verteidiger kommt aus Turku
Ville Lajunen verstärkt die Schwenninger Wild Wings

​Ville Lajunen wechselt zu den Schwenninger Wild Wings. Der Finne spielte zuletzt in seinem Heimatland für TPS Turku. ...

Stürmer kommt aus Bremerhaven
Tye McGinn schließt sich dem ERC Ingolstadt an

​Der ERC Ingolstadt hat ein weiteres Puzzleteil seiner Offensive verpflichtet. Vom Liga-Konkurrenten Fischtown Pinguins kommt Stürmer Tye McGinn an die Donau. Der 1,...

Stürmer kommt vom EHC Red Bull München
Frank Mauer verstärkt die Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin haben Frank Mauer unter Vertrag genommen. Der 34 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten EHC Red Bull München zum DEL Rekordmeister. Ma...