Als die Fans zu pfeifen begannen - Krefeld schlägt Wolfsburg 4:2

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenn nichts mehr hilft, hilft Grygiel! Zum wiederholten Male riss ausgerechnet der jüngste im Team

der Pinguine das Steuer herum und schoss die Schwarz-Gelben mit einem “unmöglichen” Treffer

wieder in Führung. Die Tat kam zur rechten Zeit, denn gerade hatten die Zuschauer begonnen, durch

Pfiffe ihrem Unmut Luft zu machen. Der gebürtige Oberschlesier überraschte Gästetorwart Marek

Mastic und schaffte in der Drehung fast von der blauen Linie das 3:2. Anschließend hatte Scott King

noch das Glück, dass sein Schuss von Xavier Delisle in die für die Pinguine richtige Richtung gelenkt

wurde, 4:2! “Es ist nicht alles Gold, was glänzt, aber das war unser Spieltag”, freute sich Sportleiter

Franz Fritzmeier über die drei Punkte und die Niederlage der Augsburger in Iserlohn.



Dabei begann das Match so richtig nach dem Geschmack der Zuschauer! Vergessen war nach knapp

acht Minuten die Niederlagenserie, die den Pinguinen fünf Klatschen über die Feiertage “bescherte”.

Zweimal erarbeiteten sich die Stürmer mustergültig ihre Chancen und zweimal passten sie zu den

aufgerückten Verteidigern. Die 2:0-Führung gegen die verwirrten Niedersachsen war mehr als

verdient, was sogar den introvierten Gästetrainer Stefan Mikes zu einer beeindruckenden Bemerkung

veranlasste. “Der 0:2-Rückstand war glücklich”, resümierte der Mann aus der slowakischen

Hauptstadt Pressburg pragmatisch. Krefeld verpasste zu jenem Zeitpunkt, die Sache mit dem dritten

Treffer ganz schnell über die Bühne zu bringen. Die Folge: Wolfsburg verlor immer mehr den

Respekt vor dem Gegner, dachte nicht mehr an das derbe 1:6 vom ersten Spiel und kam langsam,

aber sicher in die Gänge. Gleich die erste Chance verwerteten die VW-Städter, als Xavier Delisle mit

einem wunderschönen Rückhandschuss für den Anschluss sorgte. Als nach einem Gewühl und

Videobeschau der Neuling ausglich, herrschte Ruhe im ohnehin spärlich besetzten KönigPALAST.

Und dann... siehe oben.

Tore:

1:0 (6;44) Kurtz (Sliwtschenko, Herperger), 2:0 (7;33) Dyck (Guillet, Brulé), 2:1 (14;18)

Delisle (Simon, Samendinger), 2:2 (41;33) Ciernik, 3:2 (47;13) Grygiel (Jan), 4:2 (50;26) King

Zuschauer: 3.864. - Strafminuten: Krefeld 2, Wolfsburg 8. - Schiedsrichter: Chvatal (Waldkraiburg)

MagentaSport Cup

Donnerstag 26.11.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
7 : 2
Eisbären Berlin Berlin
Freitag 27.11.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Samstag 28.11.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Sonntag 29.11.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 01.12.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 02.12.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 03.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 04.12.2020
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Samstag 05.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Sonntag 06.12.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Dienstag 08.12.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf