All Star-Team gegen Nationalmannschaft: Das erste Spiel gab es schon 1979

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Begriff „ All-Star-Match“ der Bundesliga-Ausländer - jetzt DEL - gegen die deutsche Nationalmannschaft feiert eigentlich schon seinen 24. Geburtstag. Schon 1979 hatte der damalige Chefredakteur der Fachzeitschrift

„Eishockey-Magazin“ Horst Eckert die Idee dieses in Übersee so populäre Auswahlspiel auch in Deutschland zu veranstalten. Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) sollte den Erlös der Paarung erhalten. Die Leser der Fachzeitschrift wählten das All Star-Team der Bundesliga-Ausländer, in dem sich alleine fünf Weltmeister aus der damaligen CSSR befanden.

München wurde als Austragungsort ausgewählt. Am 8. März 1979 war es dann so weit. 4 500 Zuschauer kamen in die Olympia-Eishalle der bayerischen Metropole und sie erlebten ein ganz tolles Match.

Und hier die Mannschaften:

All Star-Team der Bundesliga-Ausländer:

Tor: Vladimir Dzurilla (CSSR/Augsburger EV), Jiri Holecek (CSSR/München); Abwehr: Oldrich Machac (CSSR/Rosenheim), Frantizek Pospisil (CSSR/EV Lanshut), Seppo Lindström (Finnland/Berliner SC), Wally Olds (USA/Bad Nauheim); Angriff: Kent Ruhnke (CAN/Riessersee), Craig Sarner (USA/Berliner SC), Murray Heatley (CAN/Riessersee),Sverker Torstensson (Schweden/Iserlohn), Timo Sutinen (FIN/Bad Nauheim), Jiri Holik (CSSR/Rosenheim), Milt Black (CAN/ Augsburger EV), Cal Russel/CAN/München), Pentti Hiiros (FIN/ Landsberg /BL II). Trainer: Ladislav Olejnik.


Nationalteam BR Deutschland:

Tor: Erich Weishaupt (MERC), Siggi Suttner (KEC); Abwehr: Bob Murray (SCR), Udo Kießling (EVR), Harald Krüll (KEC), Peter Scharf (TÖL), Klaus Auhuber (EVL),Dieter Medicus (ECD), Ignaz Berndaner (SCR); Angriff: Hubert Müller (SCR), Franz Reindl (SCR), Uli Egen (DEG), Markus Kuhl (MERC), Hermann und Martin Hinterstocker (BSC), Gerd Truntschka (EVL), Hans Zach (EVR), Vladimir Vacatko (DEG), Ernst Höfner (AEV), Martin Wild (SCR). Bundestrainer: Hans Rampf.


Die All Stars mit den fünf CSSR-Weltmeistern Vladimir Dzurilla, Jiri Holecek, Oldrich Machac, Frantizek Pospisil und Jiri Holik gewannen das Match mit 8:3 (2:1,2:1,4:1) souverän. Im letzten Abschnitt schickte Hans Rampf einen Boten zu Ladislav Olejnik, der darum bat, „es doch nicht so hoch werden zu lassen !“


Kent Ruhnke (3), Timo Sutinen (3 ) und Murray Heatley (2) waren die Torschützen für die All Stars, Martin Wild, Franz Reindl und Vladimir Vacatko trafen für das Nationalteam. Jeder Spieler der All Stars bekam als Gage ein Uhr. Alle betonten, daß es eine Ehre sei, für das Alll Star-Team zu spielen. Kent Ruhnke war mit drei Toren der beste Mann auf dem Eis. Die beiden Goalies aus der CSSR Dzurilla und Holecek teilten sich die Spielzeit. Sie waren der Garant für den Sieg in der All Star-Abwehr, wo das Weltmeisterpaar Machac –Pospisil vor allem spielerisch überragte. Craig Sarner, der Tags zuvor bei einer Geburtstagsfeier „zu viel erwischt hatte“, ließ sich für das Match mit einer Spritze fit machen um dabei sein zu können.


Das Nationalteam flog zur Regeneration in den Süden, wozu die 30 000 Mark aus dem Erlös des Spieles einen wesentlichen Beitrag leisteten. Leider hatte man vergessen, sich beim Eishockey-Magazin zu bedanken.


Dort war man sauer - und so schlief die gute Idee wieder ein, - bis 1988. Da ließ der nun beim DEB als Öffentlichkeitsreferent engagierte Horst Eckert seine alte Idee wieder aufleben und es kam zu weiteren Spielen in Düsseldorf und in Bad Tölz, wo der Bundespräsident eine besondere Rolle spielte. Aber darüber in der nächsten Folge.


Charly Neumann


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...