All-Star-Spiel im KönigPALAST

Adlerträger überstanden DurststreckeAdlerträger überstanden Durststrecke
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es gehört schon zur Tradition, dass die Besten der DEL beim All-Star-Spiel gegen unsere Nationalmannschaft antreten. Zum achten Mal findet das Rendezvous der Stars statt, und nach Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, München, Köln, Ingolstadt und Hamburg ist diesmal der Krefelder KönigPALAST an der Reihe. Das Team selbst wurde von rund 35.000 Fans gewählt, wobei einige kleine Änderungen vorgenommen wurden, da schließlich jeder Verein vertreten sein soll. Das All-Star-Team hat folgendes Aussehen: Tor: Kidd (Hannover), Waite (Ingolstadt); Verteidigung: Bouchard (Frankfurt), Ficenec (Ingolstadt), Hedlund (Krefeld), Julien (Köln), Peacock (Hamburg), Robitaille (Duisburg), Walser (Berlin); Sturm: Ast (Ingolstadt), Ciernik, McLlwain (beide Köln), Drury, Seliwanow (beide Krefeld), Higgins (Iserlohn), Hlinka (Kassel), King (Augsburg), Lebeau (Frankfurt), Methot (Nürnberg), Pederson (Berlin), Shantz (Mannheim), Vikingstad (Düsseldorf). Trainer ist erneut Rich Chernomaz (Frankfurt). Das Spiel beginnt am Sonntag, dem 5. Februar, um 15.15 Uhr. Davor finden wieder einige Höhepunkte statt, so dass es sich lohnt, rechtzeitig an Ort und Stelle zu sein. Das Spektakel beginnt einen Tag zuvor mit einer Autogrammstunde mit Bundestrainer Uwe Krupp, deren Ort und Zeit noch veröffentlicht wird. Um 23.00 Uhr steigt die Spielerparty in der „Königsburg“. Krupp hierzu mit einem Augenzwinkern: „Ich hoffe, dass die All-Stars recht lange bleiben. Die Dauer des Aufenthalt meiner Mannschaft wird recht begrenzt sein.“ Um 12.00 Uhr werden sich die Türen des KönigPALAST öffnen, die Autogrammstunde beginnt eine Viertelstunde später. Die Aufwärmphase beginnt bereits um 13.40 Uhr, weil ab 14.05 Uhr Geschicklichkeitswettbewerbe anstehen. Wie schon beim Länderspiel gegen Kanada vor rund einem Jahr wird die deutsche Nationalhymne erneut die Opernsängerin Deborah Hayes singen. Zuvor werden zwei Dribbelstaffeln ins Rennen gehen, außerdem wird der schnellste Schlittschuhläufer, der Mann mit dem härtesten Schuss und zum ersten Mal der beste Torwart ermittelt. Noch einmal Uwe Krupp: „Bei solchen Spielen ist man immer ein bisschen in der Zwickmühle. Zum einen ist es ein weiterer Test für die Olympischen Winterspiele, zum anderen ist natürlich auch viel Fun dabei.“ Last but not least: Das Wochenende steht auch im Zeichen einer weiteren Aktion der Nächstenliebe. Diesmal kommen Spenden der Stiftung „Bärenherz“ für schwerstkranke und –behinderte Kinder zu Gute. Besonders wird auf ein kleines „Golfturnier“ hingewiesen, das am Spieltag gegen 10.00 Uhr in der Lobby des Dorint Novotel Krefeld stattfinden wird; das Startgeld beträgt 15 Euro. Mehr zur „Bärenherz Stiftung“ unter www.baerenherz.de