Alexander Dück verstärkt Freezers-Verteidigung

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Nach dem letzten Testspiel und dem Ausschluss der Kassel Huskies hat sich diese gute Option für uns ergeben“, erklärt Stéphane Richer, Trainer der Hamburg Freezers. „Wir sind der Ansicht, dass wir uns in der Defensive noch breiter aufstellen müssen. Alexander ist ein sehr verlässlicher Verteidiger, der mittlerweile auch das Toreschießen für sich entdeckt hat. Er wird bereits am Nachmittag mit dem Team trainieren und soll am kommenden Freitag gegen die Kölner Haie sein Debüt feiern.“

Der am 22. April 1980 in Karaganda (Kasachstan) geborene Dück feierte bereits in der Saison 98/99 sein Debüt in der Deutschen Eishockey Liga in Schwenningen. Bis 2009 stand der 185 cm große und 83 kg schwere Verteidiger für die Wild Wings (98 – 03), die Krefeld Pinguine (03 – 07) und die Iserlohn Roosters (07 – 09) in 550 DEL-Spielen auf dem Eis, erzielte 13 Treffer und lieferte 48 Vorlagen. Im vergangenen Jahr spielte der Linksschütze für HK Jesenice in der österreichischen Erste Bank Liga, markierte neun Tore und 24 Assists, bevor er im Sommer zu den Kassel Huskies wechselte. Alexander Dück ist mit Elisabeth verheiratet, zusammen haben sie eine Tochter (Valeria/1).

„Ich freue mich sehr, dass der Wechsel zu den Freezers so schnell über die Bühne gegangen ist“, so Alexander Dück. „Nach dem Aus der Huskies war das natürlich keine einfache Situation für mich, jetzt bin ich sehr froh, in Hamburg gelandet zu sein. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinen neuen Mannschaftskollegen und werde alles für den Erfolg geben!“