AHL-Topscorer Darren Haydar stürmt für die Ice Tigers

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach Top-Verteidiger Pascal Trepanier vermelden die Nürnberg Ice Tigers die Verpflichtung eines weiteren Hochkaräters: Stürmer Darren Haydar wechselt vom AHL-Meister Milwaukee Admirals in die Noris. Der 24-jährige Kanadier unterschrieb einen Vertrag für die Saison 2004/2005.

Wie schon bei Trepanier konnten sich Manager Otto Sykora und Trainer Greg Poss bei ihrer Übersee-Tour im April von den Qualitäten des schnellen Rechtsaußen überzeugen. „Darren ist nicht nur torgefährlich, sondern er zeigt auch großes Spielverständnis", stellte Sykora fest.

In der AHL machte Haydar, dem nicht nur Nürnbergs sportliche Führung ein großes Potenzial bescheinigt, gleich in seiner ersten Spielzeit 2002/2003 für Milwaukee auf sich aufmerksam. Mit 80 Punkten (30 Tore/50 Assists) war er Topscorer der Admirals, und als Bestätigung für seine Leistungen wurde er zum besten AHL-Rookie 2003 gekürt.

Sehr erfolgreich verlief für Darren Haydar auch die vergangene Saison. Mit seinen insgesamt 33 Treffern hatte er maßgeblichen Anteil am Titelgewinn Milwaukees, Haydar sicherte sich erneut Platz eins der teaminternen Scorer-Liste und mit 26 Punkten in 22 Spielen (11 Tore/15 Assists) wurde Darren zudem Topscorer der AHL-Playoffs.

NHL-Luft hat Haydar auch schon geschnuppert – das es bislang nur zu zwei Einsätzen für die Nashville Predators in der besten Liga der Welt kam, sieht Tigers-Manager Sykora in seiner für NHL-Verhältnisse etwas zu kleinen Statur (178 cm) begründet. „Aber Darren hat genügend Durchsetzungsvermögen, um sich in der DEL zu behaupten", ist Sykora überzeugt. Und: In Nürnberg trifft Haydar auf einen alten Bekannten: 2002/2003 spielte er zusammen mit Pascal Trepanier für Milwaukee.

Der Routinier bleibt
Christoph Ullmann verlängert bei den Augsburger Panthern

​Mit Christoph Ullmann können die Augsburger Panther ihre erste, wichtige Personalie für die kommende Saison vermelden. Der 35-Jährige bleibt ein weiteres Jahr in de...

Verteidiger geht in seine fünfte Saison
Benedikt Brückner verlängert bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings arbeiten weiter am Kader für die Spielzeit 2019/20 und haben den Vertrag mit Benedikt Brückner verlängert. ...

Kommentar zum DEL-Disziplinarausschuss
Was ist los, Herr Boos?

​In der Deutschen Eishockey-Liga werden Sperren vom sogenannten Disziplinarausschuss ausgesprochen. Doch seltsamerweise spricht dieser Ausschuss kaum Sperren aus. Ei...

Verteidiger der Straubing Tigers hat Reha begonnen
Fredrik Eriksson fällt vier bis sechs Wochen aus

​Aufgrund einer Knieverletzung, die dem Verteidiger Fredrik Eriksson am Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Straubing Tigers gegen den EHC Red Bull München zugefüg...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!