AEV sichert sich Viertelfinal-Platz und LeistungsträgerPanther verlängern mit halbem Kader

Die Augsburger Panther stehen sicher im Viertelfinale. (Foto: dpa)Die Augsburger Panther stehen sicher im Viertelfinale. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem 3:1-Sieg gegen die Pinguine aus Krefeld ist dem AEV Platz sechs auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Die Panther konnten in dieser Saison jedes Team schlagen, den direkten Konkurrenten um Platz fünf, die Grizzlys aus Wolfsburg gar in allen vier Partien, was unterstreicht, dass mit dem AEV auch in den Play-offs durchaus zu rechnen ist.

Nach drei eher bescheidenen Jahren wird im Curt-Frenzel-Stadion wieder Play-off-Eishockey gespielt. Die Augsburger verbessern damit auch deren bisherige Top-Platzierung, Rang 7 nach Ende der regulären Saison, aus der Spielzeit 2004/05 und stehen erstmals seit 2010, dem Jahr, in dem sie schließlich im Finale den Hannover Scorpions unterlagen, im Viertelfinale der DEL-Play-offs. Für die anstehenden Play-offs haben sich die Panther die Dienste eines weiteren Goalies gesichert. Der ehemalige österreichische Nationaltorwart Fabian Weinhandl ist ab sofort spielberechtigt und soll als Backup hinter Jonathan Boutin und Ben Meisner agieren und im Notfall einspringen.

Zudem arbeitet man in Augsburg weiter intensiv an der Kaderplanung für die kommende Spielzeit. Bereits 13 Verträge wurden verlängert. Mit Tölzer und Trevelyan verlängerten zwei Leistungsträger im Augsburger Kader frühzeitig ihre Verträge. Der verletzungsgeplagte T.J. Trevelyan geht mit den Panthern 2017/18 in sein siebtes Jahr in Augsburg, Kapitän Steffen Tölzer verlängerte sogar bis 2020.

Zudem haben der Neu-Nationalspieler Thomas Holzmann sowie die beiden Routiniers Aleksander Polaczek und Arvids Rekis für eine weitere Spielzeit zugesagt. Neben Tölzer und Rekis hat der AEV auch die Verträge der Verteidiger Simon Sezemsky und Derek Dinger verlängert. Außerdem konnten die Augsburger die beiden Offensivverteidiger Brady Lamb und Mark Cundari halten, die sich derzeit beide in den Top 10 der Verteidiger-Scoringtabelle wiederfinden. Zusammen kommen Lamb und Cundari bereits auf 56 Punkte.

Die Vertragsverlängerungen der Stürmer Alexander Thiel, Jaroslav Hafenrichter und David Stieler wurden ebenso bekannt gegeben, wie die von Trevor Parkes. Der Topscorer der Panther, Parkes, kommt mit 22 Toren und 20 Assists auf 42 Punkte, befindet sich damit auch in den Top 10 der DEL-Scoring-Tabelle und wird auch im kommenden Jahr für die Panther auf Punktejagd gehen.

Matthias Gherda

Ehemaliger Nationalspieler wurde 73 Jahre alt
Heinz Weisenbach verstorben

​Wie der Mannheimer Morgen in seiner Online-Ausgabe meldete, ist Heinz Weisenbach in den letzten Tagen im Alter von 73 Jahren verstorben. ...

2:3 nach Penaltyschießen gegen den ERC Ingolstadt
Weihnachtsstimmung: Krefeld Pinguine verschenken zwei Punkte

​Die Krefeld Pinguine mussten sich dem ERC Ingolstadt in der DEL mit 2:3 (1:0,0:1, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben. ...

Abschied aus der DEL
Servus, Greile: ERCI-Legende wechselt im kommenden Sommer nach Deggendorf

Eine Ära geht im kommenden Frühjahr zu Ende: ERC-Rekordspieler Thomas Greilinger wird am Saisonende von der großen Bühne der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abtreten....

30-jähriger Kanadier wechselt aus Pardubice an die Aller
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Jeremy Welsh

​Die Grizzlys Wolfsburg haben aufgrund der weiterhin zahlreichen und auch langfristigen Verletzungen reagiert und mit Jeremy Welsh (30) einen Center mit DEL-Erfahrun...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 12
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns in den Top 10 Highlights zu sehen....

Totgeglaubte leben länger
Straubing Tigers entreißen Nürnberg sicheren Sieg

Die Straubing Tigers haben in einer Mischung aus Willen und Kraftakt die Thomas Sabo Ice Tigers mit 6:5 (2:2, 0:2, 3:1, 1:0) nach Penaltyschießen geschlagen. Dabei s...

Vorweihnachtliche Geschenkverteilungsaktion in Krefeld
Kölner Haie gewinnen das Derby bei den Krefeld Pinguinen

In der Deutschen Eishockey-Liga unterlagen die Krefeld Pinguine den Kölner Haien im Derby mit 4:5 (1:1, 2:3, 1:1)....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!