Adrian Grygiel verstärkt dezimierte Augsburger PantherPanther reagieren auf Verletzungen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Adrian Grygiel stammt aus dem Nachwuchs der Krefeld Pinguine und avancierte dort in jungen Jahren zum DEL-Spieler. Für Krefeld, Nürnberg und Wolfsburg absolvierte der ehemalige Juniorennationalspieler insgesamt 674 Partien in Deutschlands höchster Spielklasse. In seinen Einsätzen verbuchte der Rechtsschütze 185 Punkte. In dieser Saison lief Grygiel bislang sechs Mal für den EV Duisburg in der Oberliga West auf. In diesen Einsätzen erzielte der 30-Jährige Deutsch-Pole, der gebürtig aus Katowitz stammt, vier Tore bei fünf Vorlagen.

Trainer Larry Mitchell: „Ich bin froh, dass wir so schnell auf unsere erneuten Verletzungsprobleme reagieren konnten. Mit Adrian Grygiel ist es uns gelungen, einen erfahrenen Außenstürmer nach Augsburg zu lotsen. Adrian ist ein harter Arbeiter und sehr guter Rollenspieler, der unserer dezimierten Mannschaft sofort helfen kann. Außerdem ist er voll im Training und Rechtsschütze, was unserem Angriff zusätzlich gut zu Gesicht stehen wird.“

Adrian Grygiel, der die Rückennummer 83 erhält, trainierte bereits heute erstmalig mit seinen neuen Kollegen und wird sein Debüt für die Augsburger Panther aller Voraussicht nach am Freitag bei den Eisbären Berlin geben.

Trevelyan mit gebrochener Kniescheibe – Bayda mit Gehirnerschütterung

Teuer bezahlen müssen die Augsburger Panther ihren Heimsieg gegen die Schwenniger Wild Wings von vergangenem Freitag. Mit Ryan Bayda und T.J. Trevelyan verletzten sich zwei Angreifer.

Ryan Bayda zog sich nach einem Check eines Gegenspielers eine leichte Gehirnerschütterung zu, weshalb er bereits am Sonntag bei der DEG nicht zum Einsatz kam. Sein Einsatz am kommenden Wochenende bleibt fraglich.

Schlimmer erwischte es allerdings T.J. Trevelyan. Er blockte einen Schuss von Sascha Goc und brach sich dabei die Kniescheibe. Teamarzt Dr. Kolbinger: „Glücklicherweise ist die Kniescheibe nicht verschoben, was eine konservative Behandlung ermöglicht. Dennoch wird T.J. der Mannschaft aller Voraussicht nach zwei Monate fehlen.“

Vor 60 Jahren war der SC Weßling Gründungsmitglied der Bundesliga
Schnee, Autos und Skier – Weßlings große Eishockey-Sehnsucht

​Wenn der Weßlinger See im Winter erstarrt, erwacht die Leidenschaft. Kinder schnappen sich ihre Schlitten, die etwas Älteren versuchen sich als Eisstockschützen – d...

Iserlohn Roosters weiter ohne Auswärtssieg
Straubing Tigers stoppen Heimpleitenserie

Im ersten Spiel nach der Länderspielpause trafen die Straubing Tigers auf die Iserlohn Roosters und stellten den Tag unter das Motto „Traditionsspieltag“. Damit war ...

Nationalspieler unterschreibt Dreijahresvertrag
Björn Krupp kommt zur neuen Saison zu den Adlern Mannheim

Mit Björn Krupp haben die Adler Mannheim einen deutschen Verteidiger unter Vertrag genommen. Der 27-jährige Nationalspieler, der derzeit noch beim Ligakonkurrenten G...

Vertragsverlängerung für Saison 2019/20
Brandon Reid und Pierre Beaulieu bleiben Trainer der Krefeld Pinguine

​Nach zehn Siegen aus 17 Spielen und daraus resultierenden 27 Punkten verlängern die Krefeld Pinguine die Arbeitsverträge mit ihrem Trainergespann Brandon Reid und P...

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Feste Größe in der Verteidigung
ERC Ingolstadt verlängert mit Sean Sullivan

Trainer Doug Shedden lobt: Ein Spieler, wie man ihn sich in jeder Mannschaft wünscht!...

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!