Adrian Grygiel verstärkt dezimierte Augsburger PantherPanther reagieren auf Verletzungen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Adrian Grygiel stammt aus dem Nachwuchs der Krefeld Pinguine und avancierte dort in jungen Jahren zum DEL-Spieler. Für Krefeld, Nürnberg und Wolfsburg absolvierte der ehemalige Juniorennationalspieler insgesamt 674 Partien in Deutschlands höchster Spielklasse. In seinen Einsätzen verbuchte der Rechtsschütze 185 Punkte. In dieser Saison lief Grygiel bislang sechs Mal für den EV Duisburg in der Oberliga West auf. In diesen Einsätzen erzielte der 30-Jährige Deutsch-Pole, der gebürtig aus Katowitz stammt, vier Tore bei fünf Vorlagen.

Trainer Larry Mitchell: „Ich bin froh, dass wir so schnell auf unsere erneuten Verletzungsprobleme reagieren konnten. Mit Adrian Grygiel ist es uns gelungen, einen erfahrenen Außenstürmer nach Augsburg zu lotsen. Adrian ist ein harter Arbeiter und sehr guter Rollenspieler, der unserer dezimierten Mannschaft sofort helfen kann. Außerdem ist er voll im Training und Rechtsschütze, was unserem Angriff zusätzlich gut zu Gesicht stehen wird.“

Adrian Grygiel, der die Rückennummer 83 erhält, trainierte bereits heute erstmalig mit seinen neuen Kollegen und wird sein Debüt für die Augsburger Panther aller Voraussicht nach am Freitag bei den Eisbären Berlin geben.

Trevelyan mit gebrochener Kniescheibe – Bayda mit Gehirnerschütterung

Teuer bezahlen müssen die Augsburger Panther ihren Heimsieg gegen die Schwenniger Wild Wings von vergangenem Freitag. Mit Ryan Bayda und T.J. Trevelyan verletzten sich zwei Angreifer.

Ryan Bayda zog sich nach einem Check eines Gegenspielers eine leichte Gehirnerschütterung zu, weshalb er bereits am Sonntag bei der DEG nicht zum Einsatz kam. Sein Einsatz am kommenden Wochenende bleibt fraglich.

Schlimmer erwischte es allerdings T.J. Trevelyan. Er blockte einen Schuss von Sascha Goc und brach sich dabei die Kniescheibe. Teamarzt Dr. Kolbinger: „Glücklicherweise ist die Kniescheibe nicht verschoben, was eine konservative Behandlung ermöglicht. Dennoch wird T.J. der Mannschaft aller Voraussicht nach zwei Monate fehlen.“

Kommentar zum DEL-Disziplinarausschuss
Was ist los, Herr Boos?

​In der Deutschen Eishockey-Liga werden Sperren vom sogenannten Disziplinarausschuss ausgesprochen. Doch seltsamerweise spricht dieser Ausschuss kaum Sperren aus. Ei...

Verteidiger der Straubing Tigers hat Reha begonnen
Fredrik Eriksson fällt vier bis sechs Wochen aus

​Aufgrund einer Knieverletzung, die dem Verteidiger Fredrik Eriksson am Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Straubing Tigers gegen den EHC Red Bull München zugefüg...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Personalwechsel in Köln
Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis Saisonende

Die Haie reagieren auf die Entwicklung der letzten Wochen mit drei wichtigen Personalentscheidungen....

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!