Adler verlieren in Straubing

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch beim Auswärtsspiel in Straubing bei den Tigers mussten die Mannheimer Adler wieder in die Overtime und sogar ins Penalty-Schießen und verloren dieses. Mit 4:5 (3:2,1:1,0:1,0:0,0:1) zogen die Adler den Kürzeren, nachdem nur Michael Hackert seinen Penalty verwandeln konnte, auf Seiten Straubings allerdings Billy Trew und Ryan Ramsay getroffen hatten. In der regulären Spielzeit hatten Colin Beardsmore, Andy Hedlund, Mario Scalzo und Jame Pollock getroffen.

Wie auch schon in Augsburg vor Wochenfrist erwischten die Adler in Straubing bei den Tigers einen guten Start und lagen bereits nach 13 Minuten mit 2:0 in Führung. Ein Unterzahl-Tor von Colin Beardsmore, der Mike Bales im Straubinger Kasten im Nachschuss überwinden konnte, brachte die Mannen von Doug Mason in der 9. Minute in Führung. In der Folge hatten die Adler das Spiel unter Kontrolle und konnten durch einen platzierten Schlagschuss von Andy Hedlund zum 2:0 nachlegen (13:00). Doch die Hausherren kämpften sich wieder ins Spiel und kamen nach einem individuellen Fehler in der Mittelzone in Puckbesitz, was Michael Baindl bei seinem folgenden Alleingang zum Anschlusstreffer nutzen konnte. Gut drei Minuten später war es dann Ryan Ramsay, der eine Unachtsamkeit der Adler-Defensive hinter dem eigenen Tor zum Ausgleich nutzen konnte. Doch die Adler ließen nicht locker und kamen noch im ersten Abschnitt zur erneuten Führung. Mario Scalzo nutzte während des ersten Überzahlspiels eine unübersichtliche Situation vor dem Straubinger Kasten und staubte zum 3:2 ab (18:51).

Im Mittelabschnitt kontrollierten die Adler über weite Strecken das Spiel, versäumten es allerdings, die Führung auszubauen. Nach einem Hohen Stock von Chris Schmidt schickte Referee Christian Oswald den Adler-Defender mit einer 5+Spieldauerdisziplinarstrafe vom Feld. In der nun folgenden fünfminütigen Überzahl taten sich die Hausherren zwar lange Zeit schwer, doch knapp eine halbe Minute vor Ablauf der Strafe war es Ex-Adler Yannick Tremblay, der mit einem platzierten Schlagschuss Adler-Goalie Fred Brathwaite zum dritten Mal überwinden konnte. Doch wie auch schon im ersten Drittel konnten die Adler auch jetzt noch einmal zulegen und dreieinhalb Minuten später wieder in Führung gehen. Einen Schlenzer von Jame Pollock von der blauen Linie musste Mike Bales passieren lassen (36:51).

Im Schlussdrittel kontrollierten die Adler wieder über weite Strecken die Partie, konnten aber den Vorsprung nicht über die Zeit retten. In der 55. Minute war es ein verunglückter Wechsel der den Straubingern eine hochkarätige Torchance eröffnete, die Kapitän Billy Trew zum 4:4 nutzte.

In der Overtime fielen keine weiteren Tore, so dass das Penalty-Schießen eine Entscheidung bringen musste. Dort hatten die Hausherren das bessere Ende für sich. Ryan Ramsay traf den entscheidenden Penalty. (adler-mannheim.de)