Adler verlieren gegen Frankfurt 0:2

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor 13.600 Zuschauern in der ausverkauften SAP ARENA gewannen die Frankfurt

Lions gegen die Adler mit 2:0 (1:0,0:0,1:0). René Corbet übernahm kurzfristig

vom verletzten Kapitän Devin Edgerton - der Stürmer wurde am Samstag operiert

und fällt sechs bis acht Wochen wegen eines Unterarmbruchs aus - das "C", konnte

die Niederlage aber auch nicht verhindern. Dwayne Norris und Simon Danner

erzielten die beiden Treffer für die Gäste aus Frankfurt.


Ein

ausgeglichenes erstes Drittel sahen die 13.600 Zuschauer in der ausverkauften

SAP ARENA. Sowohl die Frankfurt Lions als auch die Adler legten zu Beginn großen

Wert auf die Defensive, keines der Teams wollte frühzeitig in Rückstand geraten.

Zwar hatte John Tripp bereits nach 100 Sekunden die erste Riesengelegenheit sein

Team in Führung zu bringen, doch Ian Gordon war zur Stelle. Die Lions ihrerseits

erstmals gefährlich vor Ilpo Kauhanen, als die Gastgeber in Unterzahl agierten -

Fabio Carciola saß auf der Strafbank. Dieses Powerplay nutzten die Hessen in der

neunten Minute zur Führung. Steve Kelly sah den am langen Pfosten freien Dwayne

Norris, der keine Mühe hatte das genaue Zuspiel zum 1:0 zu verwandeln. In der

Folge die Adler ebenfalls mit zwei Powerplays, doch die Cracks von Headcoach

Greg Poss bekamen keinen Druck in ihre Aktionen, so dass es beim 0:1 bis zur

Pause blieb.


Im zweiten Abschnitt starteten die Gäste aus Frankfurt

besser ins Spiel, kamen schnell zu einigen guten Torgelegenheiten, doch Ilpo

Kauhanen stand sicher. Die Hessen setzten die Adler bis zur 32. Minute stark

unter Druck, erst ab der 33. Minute, als die Lions die erste Strafe im zweiten

Drittel erhielten, konnten sich die Mannheimer ein wenig befreien und kamen

wieder besser ins Spiel. Der Ausgleich gelang im Mittelabschnitt jedoch nicht

mehr.


Auch im letzten Drittel die Gäste aus Frankfurt mit den größeren

Spielanteilen. Allein drei Strafen in den ersten neun Minuten des

Schlussabschnitts gegen Carciola, Bakos und Ullmann brachten den Hessen Vorteile

und die größere Anzahl an Chancen. Die beste Chance der Adler hatte Yannick

Tremblay in der 48. Minute, als sein abgefälschter Schuss nur haarscharf am

Kasten von Gordon vorbei ging. Die Vorentscheidung fiel dann in der 52. Minute.

Ilpo Kauhanen konnte einen gewaltigen Schuss von Chad Bassen nicht festhalten,

Simon Danner stand goldrichtig und konnte zum 0:2 aus Adler-Sicht abstauben. Die

Adler versuchten zwar in den letzten Minuten alles, kämpften, rackerten, aber

die Durchschlagskraft fehlte. Als in der 55. Minute Jeff Shantz einen Penalty

verschoss, war der zweite Lions-Sieg in der laufenden Saison in der SAP ARENA

mehr oder weniger unter Dach und Fach. Zwar versuchte Greg Poss knapp zwei

Minuten vor dem Ende mit einer Auszeit sein Team nochmal neu einzuschwören, doch

gelang auch nach Herausnahme Ilpo Kauhanens zugunsten eines weiteren

Feldspielers kein Treffer mehr. (adler-mannheim.de)