Adler verlieren auch in Kassel

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch im dritten Spiel unter Teal Fowler mussten die Mannheimer Adler eine Niederlage hinnehmen, konnten aber zumindest einen Punkt einfahren. Bei den Kassel Huskies verloren die Adler 3:4 (1:2,1:1,1:0,0:1) nach Verlängerung. Die Tore für die Adler erzielten vor 2.489 Zuschauern in der Eissporthalle in Kassel Michael Hackert, Scott King und Andy Hedlund. Die Adler bleiben trotz der Niederlage auf dem neunten Platz.

Ohne Frank Mauer (Gehirnerschütterung) und den kurzfristig an Grippe erkrankten Ahren Spylo traten die Adler bei den Kassel Huskies an, bei denen allerdings auch mehrere Spieler ausfielen. Die Rolle Spylos neben Scott King und Justin Papineau nahm Mario Scalzo ein, so dass Teal Fowler an den übrigen Reihen keine Änderungen vornehmen musste. Dennoch taten sich die Adler von der ersten Minute an schwer das Spiel in den Begriff zu bekommen. Auch der Führungstreffer durch Michael Hackert in der 11. Minute änderte daran nichts. In eigener Überzahl mussten die Adler in der 14. Minute den Ausgleich durch Josh Soares hinnehmen. Wie man Powerplay spielt, zeigten die Huskies dann in der 17. Minute. Denis Reul saß gerade mal 19 Sekunden auf der Strafbank, als der von seinen Vorderleuten im Stich gelassene Fred Brathwaite zum zweiten Mal hinter sich greifen mussten. Erneut hatte Josh Soares getroffen.

Im Mittelabschnitt versuchten die Adler dann den Druck zu erhöhen, was auch kurzfristig gelang. Lohn war der 2:2-Ausgleichstreffer durch Scott King nach einer schönen Kombination über Sven Butenschön und Tomas Martinec. Doch lediglich 31 Sekunden später stellte Alex Leavitt die Kasseler Führung wieder her, was den Adlern jeglichen Schwung raubte. Das zweite Drittel "plätscherte" ohne nennenswerte Ereignisse dahin.

Lange dauerte es, bis die Adler im Schlussabschnitt das Spiel in den Griff bekamen und dann auch den Druck erhöhen konnten. Belohnt wurden die Angriffsbemühungen in der 55. Minute durch Andy Hedlund, der mit einem platzierten Schlagschuss aus halbrechter Position zum 3:3 traf. Dieses Remis konnten die Adler in den letzten Minuten trotz einer über einminütigen doppelten Unterzahl über die Zeit retten.

In der Verlängerung bewiesen die Huskies den längeren Atem und gewannen durch ein Tor von Derek Damon in der 65. Minute. (adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 10.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 11.03.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg