Adler unterliegen Hannover im Penalty-Schießen 3:4

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Drei Powerplay-Tore konnten Stéphane Richers Adler gegen die Hannover Scorpions

zwar erzielen, aber für einen Sieg reichte dies nicht. Der Tabellenführer aus

Niedersachsen spielte im zweiten und dritten Drittel eine äußerst kompakte und

starke Partie. Der Sieg ging am Ende in Ordnung, da die Adler nach einem starken

Auftaktabschnitt nichts mehr zuzusetzen hatten und die Scorpions immer besser

ins Spiel kamen.


Vor 8.800 Zuschauern in der SAP ARENA konnten die Adler

gegen den Tabellenführer aus Hannover nur einen Punkt erkämpfen. Die Adler, die

nach wie vor auf René Corbet (Mittelfußbruch) und Nico Pyka (Knie-Op) verzichten

müssen, begannen mit einem großen Sturmlauf und dominierten im ersten Abschnitt

die Gäste aus Hannover. Bereits in der sechsten Minute war es Lonny Bohonos, der

die erste Überzahlsituation nutzen konnte. Einen maßgenauen Pass von Ronny

Arendt konnte der Kanadier per Direktabnahme am langen Eck stehend zum 1:0

verwerten. Gute sechs Minuten später war es dann John Tripp, der wieder in

Überzahl, das 2:0 nachlegen konnte. Steve Kelly hatte die Vorarbeit

geleistet.

Doch nach der Pause riss der Faden. Die Scorpions kamen immer

besser ins Spiel und nach 31 Minuten auch zum Anschlusstreffer durch Todd

Warriner. Nur knappe drei Minuten später war es dann Sascha Goc, der den

2:2-Ausgleich erzielen konnte. Doch die Adler kamen trotz merklich weniger

Spielanteile nochmals zur Führung. 74 Sekunden vor Ende der Partie konnten die

Mannen von Headcoach Stéphane Richer erneut eine Überzahl nutzen und durch Jeff 

Shantz erneut in Führung gehen.


Leider gelang es den Adlern nicht, durch

diesen Führungstreffer wieder ins Spiel zu finden. Im Gegenteil, auch im

Schlussabschnitt waren es die Scorpions, die dem Spiel den Stempel aufdrückten.

Folgerichtig waren es auch die Hannoveraner, die in der 50. Minute das nächste

Tor erzielen konnten. Dan Lambert traf zum 3:3.

Mit diesem Zwischenstand ging

es nach 60 Minuten schließlich ins Penalty-Schießen. Hier zeigten sich die

Scorpions treffsicherer. Thomas Dolak erzielte den spielentscheidenden Treffer

für Hannover, die mit diesem Sieg die Tabellenführung behaupten konnten.  (adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!