Adler unterliegen den DEG Metro Stars 2:3

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor 5.500 Zuschauern mussten die Mannheimer Adler nach dem erfolgreichen Auftaktwochenende mit den Siegen gegen Kassel und in Augsburg im zweiten Heimspiel der Saison eine bittere 2:3-Niederlage gegen die DEG Metro Stars hinnehmen. Ohne die verletzten John Tripp (Hexenschuss), Derek Plante (Meniskus), Vitalij Aab (Grippe) und den gesperrten Markus Kink gingen die Adler an den Start und agierten von Beginn an nur mit drei Angriffsformationen. Dennoch gelang es den Mannen von Helmut de Raaf nicht, das Düsselforfer Tor und damit Andrej Trefilov, der einen Klasse-Abend erwischt hatte, entscheidend unter Druck zu setzen. Clever setzten die defensiv agierenden Düsseldorfer ihre Konter und fuhren somit einen etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg ein.



Im ersten Drittel boten beide Teams den 5500 Zuschauern im Friedrichspark eine abwechslungsreiche und schnelle Partie, in der es Chancen auf beiden Seiten zu sehen gab. Beide Goalies jedoch, Cristobal Huet auf Seiten der Adler und Andrej Trefilov für die DEG, zeigten ein ums andere Mal ihre Klasse. Die besseren Chancen waren in diesem ersten Drittel zwar noch bei den Adlern zu verzeichnen, doch weder Jochen Hecht, der nur die Querlatte traf, noch Christoph Ullmann, der bei einem Alleingang scheiterte, konnten die Adler in Führung bringen.



Eher überraschend dann der Führungstreffer im zweiten Drittel durch Steve Kelly. Der Adler-Kapitän zog in der 22. Minute einfach mal aus dem Handgelenk ab und konnte Trefilov tatsächlich überwinden. Im Anschluss die Adler sehr druckvoll, doch in den meisten Phasen auch zu verspielt und nicht konsequent genug vor des Gegners Kasten. Anders die Düsseldorfer. Binnen drei Minuten drehten sie das Spiel und nahmen den Adlern mit diesen beiden Treffern den Elan. Erst war es Neuzugang Matt Herr, der Huet überwinden konnte und nur gute drei Minuten später der Ex-Adler Mike Pellegrims. In Überzahl hatte Martin Ulrich, ebenfalls früher im Trikot der Adler, von der blauen Linie abgezogen, Mike Pellegrims hielt den Schläger dazwischen und fälschte so den Puck unhaltbar ab.



Im letzten Abschnitt versuchten die Adler nochmals alles, das Spiel zu drehen, was in der 49. Minute auch zu gelingen schien. Fabio Carciola konnte einen Pass von Christoph Ullmann aufnehmen, Trefilov im DEG-Tor umspielen und dann ins Tor zum 2:2 einschieben. Leider hielt dieser Zwischenstand nur drei Minuten. In der 52. Minute war das Team der Adler zu offensiv gestaffelt und ermöglichte den Düsseldorfern den entscheidenden Konter. Klaus Kathan, der nach der letzten Saison von Mannheim nach Düsseldorf gewechselt war, fuhr allein auf Cristobal Huet zu und schlenzte den Puck mit der Rückhand unter die Querlatte.

Eine Strafzeit gegen René Corbet in der vorletzten Spielminute erschwerte es den Adlern dann, am Ende nochmals eine eigene Überzahl zu erwirken. Trotz Herausnahme des Goalies zugunsten eines fünften Feldspielers gelang der Ausgleich nicht mehr. (adler-mannheim.de)


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
4:1-Auswärtssieg in Ingolstadt
Löwen Frankfurt sichern Klassenerhalt

Mit einer engagierten Leistung und einem Tor im richtigen Moment retten die Löwen Frankfurt ihre Saison....

DEL am Freitag
Nürnberg Ice Tigers erreichen Pre-Play-offs – Augsburger Panther vor Abstieg

​War das der entscheidende Schritt in Richtung DEL-Hauptrundensieg für die Fischtown Pinguins Bremerhaven? Der Tabellenführer besiegte die Augsburger Panther mit 4:0...

Ein Zeichen der internationalen Anerkennung und Ehre fürs deutsche Eishockey
Straubing Tigers nehmen am 96. Spengler Cup teil

Die Straubing Tigers wurden offiziell zum Spengler Cup 2024 eingeladen....

Vorschau 50. Spieltag der PENNY DEL
Spannung in der DEL: Kampf um Playoff-Plätze intensiviert sich in der 50. Runde mit Schlüsselduellen

In der Deutschen Eishockey Liga (DEL) steuert die Jubiläumssaison auf ihren Höhepunkt zu....

6:2-Erfolg bei Schlusslicht Augsburger Panther
Die DEL am Mittwoch: Mannheim macht Schritt Richtung direkte Playoff-Qualifikation

Die Adler Mannheim lösen ihre Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten Augsburger Panther mit 6:2 und machen damit den Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation spannend...

3:2-Heimsieg im Shootout
ERC Ingolstadt siegt erstmals in dieser Saison gegen Bremerhaven

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven waren das einzige Team, gegen das der ERC Ingolstadt in dieser Saison noch nicht gewonnen. Das änderte sich, weil ein lange verlet...

DEL Vorschau für Dienstag und Mittwoch
Kampf um Playoffs und Klassenerhalt für die Panther steht im Mittelpunkt

​Am kommenden Dienstag und Mittwoch werden die noch ausstehenden Partien des 45. Spieltag der PENNY DEL ausgespielt....

PENNY DEL am Sonntag
Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zu

In der PENNY DEL kam es am Sonntag zu entscheidenden Momenten im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt...

DEL Hauptrunde

Sonntag 03.03.2024
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Freitag 08.03.2024
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
EHC Red Bull München München
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Kölner Haie Köln
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter