Adler unterliegen bei den Roosters

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Trotz der Strapazen beim Spengler Cup und vier fehlender Spieler - Arendt, Kink, Papineau fielen krankheitsbedingt aus, Scalzo war gesperrt - hielten die Mannheimer Adler in Iserlohn 60 Minuten dagegen, unterlagen am Ende aber dennoch mit 4:5 (2:1,1:4,1:1). Das konsequente Überzahlspiel der Roosters war die Basis für den Sieg, denn vier Treffer erzielten die Hausherren bei numerischer Überlegenheit. Für die Adler trafen Methot, Trepanier, Butenschön und Spylo.

Im ersten Abschnitt belauerten sich beide Teams über weite Strecken und legten großen Wert darauf, in der Defensive stabil zu stehen. Zwar gingen die Hausherren schon nach dreieinhalb Minuten in Führung - Daniel Sparre traf in Überzahl -, doch die Adler ließen sich durch diesen frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und spielten konzentriert weiter. Belohnt wurde dies erstmals in der siebten Minute, als Francois Methot eine feine Kombination über Robinson und Pollock abschloss. Mit dem Ausgleich im Rücken übernahmen die Adler immer mehr die Initiative und gingen noch in den ersten 20 Minuten in Führung. Pascal Trepanier zog von der blauen Linie ab, Colin Forbes nahm Danny aus den Birken die Sicht und die Scheibe fand den Weg ins Tor.

Im Mittelabschnitt kamen die Adler in den ersten zehn Minuten nicht mehr zurück ins Spiel, nahmen einige Strafen und kassierten binnen sechs Minuten drei Gegentreffer. Bei vier gegen vier Feldspielern - Christensen und Spylo saßen auf der Strafbank - traf Swanson in der 25. Minute zum Ausgleich, nur gut eine Minute später in Überzahl dann die neuerliche Führung für die Roosters. Mustergültig hatte Robert Hock Michael Wolf angespielt, der per Direktabnahme zum 3:2 traf. Mark Ardelan erhöhte schließlich in der 31. Minute, wieder in Überzahl, auf 4:2. Adler-Coach Doug Mason nahm im Anschluss an den vierten Gegentreffer sofort eine Auszeit und forderte mehr Disziplin und Konzentration ein.

Die Auszeit wirkte sich positiv auf die Adler aus. Kompakter als noch in den Minuten zuvor knüpften sie wieder an das Spiel aus dem ersten Drittel an. Sven Butenschön konnte mit einem Schlenzer von der blauen Linie in der 33. Minute den wichtigen 3:4-Anschlusstreffer erzielen und brachte so sein Team zurück ins Spiel.

Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts, die Adler agierten noch in Überzahl, traf Ahren Spylo mit einem mächtigen Distanzschuss zum 4:4. Weitere Chancen blieben in der Folge allerdings Mangelware. Besser machten es die Roosters, die in der 52. Minute erneut ein Überzahlspiel nutzten und durch Swanson, der seinen zweiten Treffer an diesem Abend erzielte, wieder in Führung gingen. Trotz aller Bemühungen der Adler gelang in den letzten acht Minuten der Ausgleich allerdings nicht mehr. (adler-mannheim.de)

Die DEL am Freitag
Nur zwei Spiele blieben übrig

​Die Pandemie hat die Deutsche Eishockey-Liga am Freitag stark ausgebremst. Lediglich zwei Spiele finden statt....

Auch DEL-Spiel zwischen Berlin und Straubing findet nicht statt
CHL-Halbfinale fällt erneut aus – diesmal Tappara in Quarantäne

​Corona schlägt mal wieder zu und stoppt das Eishockey. So kann das auf ein Spiel reduzierte Halbfinalduell in der Champions Hockey League zwischen Tappara Tampere u...

Mitglied der Adler-Meistermannschaft 1997
Joachim „Bibi“ Appel ist mit nur 54 Jahren gestorben

Der gebürtige Sonthofener spielte noch für den Mannheimer ERC in der Bundesliga....

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

Die DEL am Sonntag
Kölner Haie verlieren auch im Derby gegen die Düsseldorfer EG

​Bei den Kölner Haien läuft derzeit nicht viel zusammen. Im Heimderby gegen die Düsseldorfer EG gelang beim 0:3 nicht einmal ein Torerfolg. KEC-Trainer Uwe Krupp war...

Vertrag bis 2024
Grizzlys Wolfsburg verlängern mit Trainer Mike Stewart

​Die Grizzlys Wolfsburg haben den bis 2023 laufenden Vertrag mit ihrem erfolgreichen Cheftrainer Mike Stewart vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert. Der neu...

Absicherung auf der Torwartposition
Oskar Östlund wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther sichern sich auf der wichtigen Torwartposition ab und haben einen weiteren Schlussmann unter Vertrag genommen. Oskar Östlund wechselt von Feh...

3:1 gegen dezimierte Bietigheim Steelers
Augsburger Panther siegen in mittelmäßigem Spiel

​Die Augsburger Panther rangen ersatzgeschwächte Bietigheim Steelers in einem mittelmäßigen Eishockeyspiel mit 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) nieder. ...

DEL Hauptrunde

Freitag 21.01.2022
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
3 : 2
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
1 : 6
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 23.01.2022
Straubing Tigers Straubing
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld