Adler unterliegen 1:5 in Hamburg

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer 1:5-Niederlage bei den Hamburg Freezers haben die Adler es verpasst, näher an den Tabellensechsten aus Hamburg aufzurücken. Den Ehrentreffer für die Adler erzielte Jeff Shantz. Dank der gleichzeitigen Niederlage der Frankfurt Lions in Ingolstadt bleiben die Adler vor den punktgleichen Hessen auf Rang sieben.

Vor 8806 Zuschauern in der Color Line Arena hatten die Adler gleich zu Beginn Pech. Schon nach 22 Sekunden landete Michael Bakos auf der Strafbank, das erste Überzahlspiel nutzten die Hamburger zur frühen Führung. Grattons Schuss aus spitzem Winkel fiel Frederic Chabot im Tor der Adler vor die Füsse, Beaucage stocherte die Scheibe zum 1:0 über die Linie (2. Minute). Das frühe Gegentor schockte die Adler, die in der Folgezeit nur wenig Konstruktives zustande brachten. Erst in der fünften Minute kam Shawn Carter von halblinks zur ersten Schusschance, doch Roman Cechmanek im Tor der Freezers hatte keine Mühe.

Zwei Minuten später Missverständnis in der Hintermannschaft der Adler, als Chabot auf dem Weg aus seinem Tor war, seine Vorderleute den Puck aber in die andere Ecke spielten - Fortier schnappte sich die Scheibe und stand vor dem leeren Tor - 2:0 nach sieben Minuten.

Erst ab der 15. Minuten wurden die Adler besser, Cespiva scheiterte per Schlagschuss, kurz darauf setzte sich Anthony Aquino gegen zwei Hamburger durch und scheiterte dann am tschechischen Keeper, kurz darauf hatte Michael Bakos in Überzahl die Gelegenheit - leider ohne Erfolg.

In der 19. Minute wurde das Drittel unterbrochen, nachdem einer beiden Linienrichter von der Scheibe getroffen und behandelt werden musste. Schiedsrichter Rademaker zog die Drittelpause vor und liess die letzten eineinhalb Minuten nach der Pause nachspielen.

Die Adler kamen mit mehr Kampf und Einsatzbereitschaft aus der Kabine, doch die Gastgeber standen defensiv sehr gut und liessen nur wenig gute Gelegenheiten zu. In der 30. Minute scheiterte Stephan Retzer von der blauen Linie, kurz darauf hatte Carter Pech, als er nach einem Steal hinter dem Hamburger Tor über das Gestänge des Tores stolperte und die Scheibe verlor. Im direkten Gegenzug verwandelte erneut Fortier zum 3:0 - die Vorentscheidung

Zwar spielte die Mannschaft von Greg Poss ein starkes Schlussdrittel, doch mehr als der Ehrentreffer von Jeff Shantz gelang nicht mehr. In den letzten drei Minuten kamen die Freezers mit zwei empty net goals noch zum 4:1 und 5:1 - die Adler hatten alles auf eine Karte gesetzt.

(adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!