Adler und Indianer liefern sich ein munteres Spielchen

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 5:7 unterlagen die Adler im ersten von drei Testspielen auf der Schwedenreise bei den Frölunda Indians. Nachdem sich beide Teams mit einem munteren Offensivspiel in den ersten beiden Dritteln einen offenen Schlagabtausch leisteten, konnten die Adler nach der erneuten Zwei-Tore-Führung der Schweden im letzten Abschnitt nicht mehr nachlegen.

Die Reihe mit John Tripp, Steve Kelly und Eric Healy war die beste Formation der Adler. Mit drei Treffern zwischen der 29. und 33. Spielminute drehte John Tripp das Spiel zur zwischenzeitlichen 5:4-Führung. Doch in den letzten zwanzig Minuten fehlte den Adlern nach den harten Trainingseinheiten der letzten Tage die Kraft.



Zuvor hatte Vitalij Aab die Adler nach 84 Sekunden in Führung gebracht. Nach dem Toren von Ahsberg und Johnsson für Frölunda traf Andy Delmore in Überzahl zum 2:2-Ausgleich (17. Minute).

Im zweiten Drittel brachten Koivisto und Eriksson die Indians mit 4:2 in Führung, ehe Tripp die Adler mit seinem Hattrick nochmals in Führung brachte. Doch Polsa und erneut Ahsberg trafen in der 43. und 45. Minute zum 5:7-Endstand für die Indianer, die im Halbfinale der vergangenen Saison gegen den späteren Meister und morgigen Gegner der Adler aus Jönköping ausgeschieden waren. (adler-mannheim.de)