Adler trotz 0:1-Penaltyniederlage gegen Hamburg für die Playoffs qualifizie

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Trotz der Niederlage gegen die Hamburg Freezers sind die Adler drei Spieltage vor dem Ende der Vorrunde für die Playoffs qualifiziert. Die Augsburger Panther verloren ihr Heimspiel gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 2:3 und können mit nun 11 Punkten Rückstand die Adler nicht mehr überholen. Den Punkt beim torlosen Remis hielt Marc Seliger in den 60 Minuten für die Adler fest. Bobby House sicherte durch seinen Penalty-Treffer den Hanseaten den Zusatzpunkt.

In der Pressekonferenz nach dem Spiel sprachen sowohl Helmut de Raaf von Adlern als auch Mike Schmidt, der den indisponierten Dave King auf Hamburger Seite vertrat, von einem hochklassigen Spiel mit Play-Off-Charakter. Und in der Tat war das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute geprägt von einem hohen Tempo und guten Chancen auf beiden Seiten, wobei die Gäste aus Hamburg sogar die größere Anzahl an Einschussgelegenheiten hatten.

Helmut de Raaf machte beim Spiel gegen den möglichen Play-Off-Gegner aus der Not eine Tugend und setzte mit Sachar Blank, Marco Schütz und Christoph Gawlik gleich drei aktuelle oder ehemalige Jungadler ein, um so die Ausfälle von René Corbet (Haarriss), Andy Roach (Rückenprobleme) und Derek Plante (Muskelfaserriss) zu kompensieren. Die jungen Cracks machten dabei auch eine äußerst gute Figur und rechtfertigten das Vertrauen des Trainers. Sachar Blank und Marco Schütz fügten sich nahtlos ins Spiel ein.

Mit Marc Seliger auf Adler-Seite und Christian Künast bei den Freezers waren es die beiden Goalies, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten und reihenweise große Chancen vereitelten. Im Penalty-Schießen gelang dies Künast dann allerdings ein Tick besser als dem Adler-Keeper, der insgesamt zwei Hamburger Treffer kassieren musste. Bei den Adlern hatte lediglich Mike Kennedy seinen Penalty verwandeln können. (adler-mannheim.de)

MagentaSport Cup

Freitag 27.11.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
1 : 3
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Samstag 28.11.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Sonntag 29.11.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 01.12.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 02.12.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 03.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 04.12.2020
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Samstag 05.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Sonntag 06.12.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Dienstag 08.12.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf