Adler: Trainer-Gerüchte kursieren

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

In Zeiten wie diesen, wenn die Saison noch halb gar ist und jeder

Richtung Playoffs düsen möchte, rasen auch Gerüchte durch die Stadien.

Wie in Mannheim: Da wird Dave King als Nachfolger von Bill Stewart

gehandelt. King, einst ein Favorit für die Adler, stand damals nicht zur

Verfügung, Stewart kam. Derzeit wird er nicht eben als der Favorit

schlechthin in der DEL gehandelt. Außerdem hält die Familie Hopp viel

von Bill Stewart, dem sie den Rücken stärkt. Beide Hopps halten nichts

davon, ihre Angestellten zu demontieren, was sie in den Augen vieler

Menschen ehrt, die Loyalität von beiden Seiten schätzen. Stewart

umgekehrt lässt nichts auf die Hopps kommen, denen er viel verdankt.

Andererseits wird seit einigen Monaten hartnäckig Helmut de Raaf als

Nachfolger des Kanadiers gehandelt. Sponsoren schwören Stein und Bein,

dass kein Geringerer als Marcus Kuhl die Nachricht verbreite. Kuhl

allerdings war bei der Pressekonferenz über die Suspendierung der

Spielere Ustorf und Racine einer, der sich am vehementesten für Bill

Stewart aussprach. Kaum zu glauben, dass Mannheims Sportmanager seinem

eigenen Trainer derart in den Rücken fallen würde. Wie gesagt, die

Gerüchteküche brodelt. Vorerst aber, da sitzt Bill Stewart am Ruder und

er gewinnt wieder mit seinem Team. Klar ist allerdings auch, dass

Vertragsverhandlungen mit ihm überfällig sind, schon im November wollte

man miteinander sprechen. Noch halten sich alle Seiten bedeckt und die

Spannung steigt. (AvB)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!