Adler-Serie reißt in Wolfsburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Doch in einem engen und umkämpften Spiel sollte dies nicht gelingen, da das Tor von John Laliberte aus der 35. Minute Wolfsburg  reichte, um mit 1:0 das Spiel zu gewinnen und die Tabellenführung zu verteidigen.


Ein weitestgehend ausgeglichenes erstes Drittel erlebten die Zuschauer in der Wolfsburger Eishalle. Beide Teams hatten ein hohes Tempo angeschlagen und beharkten sich auf hohem Niveau. Die Grizzlys kamen im Verlauf des ersten Drittels zwar immer besser ins Spiel und konnten sich mehr Spielanteile erarbeiten, doch zu ernsthaften Chancen führte das Übergewicht nicht. Lediglich im Powerplay kamen die Cracks von Headcoach Pavel Gross zu einigen Chancen, die allerdings Fred Brathwaite vereiteln konnte.

Ein ähnliches Bild sahen die Fans im Mittelabschnitt. Wolfsburg mit enorm druckvollem Spiel, das die Adler-Defensive jedoch meistens in den Griff bekam. Drei Unterzahlspiele überstand das Team von Harry Kreis in den zweiten 20 Minuten, dennoch musste Brathwaite einmal hinter sich greifen. In der 35. Minute war es John Laliberte, der im Slot frei zum Schuss kam und den Adler-Goalie überwinden konnte.

In den ersten Minuten des Schlussabschnitts die Wolfsburger weiterhin mit mehr Spielanteilen, was allerdings auch an zwei weiteren Powerplay-Gelegenheiten lag. Diese verstrichen aber, ohne dass etwas passierte. In den Schlussminuten drängten die Adler dann zwar noch auf den Ausgleich, doch die Grizzlys konnten den knappen Vorsprung erfolgreich verteidigen. (www.adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!