Adler schlagen Nürnberg Ice Tigers 4:3

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch das vierte Spiel gegen die Nürnberg Ice Tigers in der laufenden Saison konnten die Mannheimer Adler für sich entscheiden. Vor 4.500 Zuschauern im Friedrichspark behielten die Adler in einer kampfbetonten Partie am Ende knapp die Oberhand. Die Tore für die Adler erzielten Hecht, Corbet, Tripp und Ullmann.

Gegen den Tabellenzweiten aus Nürnberg gelang den Adlern, die auf Thomas Greilinger (Reha nach Blindarm-OP) und Jason Podollan (überzählig) verzichten mussten, ein Klassestart. Bereits nach fünf Minuten lagen die Gastgeber mit 3:1 in Front. Jochen Hecht konnte nach 59 Sekunden einen Nachschuss verwerten - Lukas Lang im Nürnberger Tor hatte einen Corbet-Schuss nach vorne abprallen lassen. Doch die Nürnberger ließen sich durch diesen schnellen Gegentreffer nicht aus der Ruhe bringen, sondern schlugen eiskalt zurück. Gleich die erste Strafe gegen die Hausherren nutzten die Gäste durch Sean Tallaire zum Ausgleich, knapp drei Minuten waren da gespielt. Ein Doppelschlag in der 5./6. Minute sorgte dann für eine Zwei-Tore-Führung. Binnen 14 Sekunden gelangen Corbet in Überzahl und John Tripp die Treffer 2 und 3. Aber wieder schlugen die Ice Tigers prompt zurück. Nur 34 Sekunden nach Tripps Tor brachte Drew Bannister mit seinem ersten Saisontreffer die Gäste wieder heran - nur noch 3:2 nach knapp sechs Minuten. Danach gab es keine weiteren Tore mehr bis ins Schlussdrittel.

Im Mittelabschnitt bestimmten die Nürnberger zwar das Geschehen und brachten die Adler auch das ein oder andere Mal in Verlegenheit, doch Cristobal Huet im Mannheimer Tor ließ keine Treffer zu.

Als im Schlussabschnitt Christoph Ullmann in der 47. Minute der vierte Treffer gelang, glaubten alle, dass dies gegen die ersatzgeschwächten Nürnberger die endgültige Entscheidung war. Doch wieder schlugen die Franken kurze Zeit später zurück. 43 Sekunden nach Mannheims Treffer fiel der erneute Anschluss durch Petr Fical, der Huet mit einem platzierten Schuss in den rechten Winkel überwinden konnte. Knapp fünf Minuten vor Ende brachte eine 5-Minuten-Strafe plus Spieldauer gegen Steve Kelly die Adler nochmals in Bedrängnis, doch gelang den Nürnbergern der Ausgleich nicht mehr, auch als sie den Torwart zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis genommen hatten. (adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 27.01.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
4 : 3
Düsseldorfer EG Düsseldorf
EHC Red Bull München München
3 : 6
Adler Mannheim Mannheim
Donnerstag 28.01.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Freitag 29.01.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Samstag 30.01.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
EHC Red Bull München München
Sonntag 31.01.2021
Straubing Tigers Straubing
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Montag 01.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld