Adler schlagen Köln 2:1 nach Penalty-Schießen

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ein hochklassiges Spiel erlebten die Besucher am Donnerstag in der SAP ARENA.

Zwei hervorragende Goalies drückten dem Spiel ihren Stempel auf, so dass es nach

60 Minuten trotz vieler hochkarätiger Chancen 1:1 (0:0,0:0,1:1) stand. Da auch

die Overtime keine Entscheidung brachte, musste der Sieger durch

Penalty-Schießen ermittelt werden. Dort zeigten sich die Adler treffsicherer,

Christoph Ullmann verwandelte den entscheidenden Penalty. Die Adler spielten in

der gleichen Aufstellung wie vor zwei Tagen in Duisburg, lediglich die Torhüter

wurden von Headcoach Greg Poss getauscht. Nach vierwöchiger Verletzungspause

spielte erstmals wieder Ilpo Kauhanen.


Von der ersten Minute an

entwickelte sich in der SAP ARENA vor 13.270 Zuschauern ein hochinteressantes

und abwechslungsreiches Spiel zwischen den Adlern und den Kölner Haien. Chancen

auf beiden Seiten, genügend Gelegenheiten für beide Goalies, sich mehrfach

auszuzeichnen. Bei den Adlern stand nach knapp vierwöchiger Pause Ilpo Kauhanen

erstmals wieder im Tor. Der gebürtige Finne zeigte von Beginn an eine starke

Leistung. Ebenfalls stark allerdings auch Adam Hause im Kasten der Haie. Ob

Ronny Arendt, Colin Forbes oder Rico Fata, die Adler fanden kein Mittel, den

Kölner Goalie zu überwinden.


Ein ähnliches Bild bot sich den Zuschauern

im Mittelabschnitt. Ein flüssiges Spiel mit schnellen Kombinationen und

Torchancen auf beiden Seiten. Doch wie schon in den ersten 20 Minuten zeigten

beide Goalies auch im zweiten Drittel außergewöhnliche Paraden.


Im

Schlussabschnitt kamen die Adler mit mächtig viel Power aus der Kabine und

drängten die Haie immer weiter in die Defensive. Nur ganz wenige

Entlastungsangriffe der Kölner in dieser Phase. Der dauerhafte Druck wurde denn

auch in der 51. Minute belohnt. Einen Robinson-Schuss konnte Hause nicht

festhalten, so dass Francois Methot die Scheibe über die Linie drücken konnte.

Allerdings war der Jubel noch nicht verklungen, da konnten die Haie

zurückschlagen. Sven Butenschön saß auf der Strafbank als Kölns Ivan Ciernik

einen Passfehler in der Defensiv-Zone der Adler nutzen konnte, um das 1:1 zu

markieren. Eine Kölner Strafe in den Folgeminuten verpuffte hingegen

ergebnislos. Dennoch versuchten die Adler weiter, das Spiel in der regulären

Spielzeit zu entscheiden. Dass dies nicht gelang lag einmal mehr an Kölns Goalie

Adam Hauser, der in den Schlussminuten noch Chancen von Nathan Robinson und

Colin Forbes vereiteln konnte, so dass das Spiel in die maximal fünfminütige

Verlängerung ging.


Auch hier ein ähnliches Bild, die Adler mit vielen

Chancen, Adam Hause mit klasse Reaktionen. Im Penalty-Schießen trafen für die

Adler Eduard Lewandowski und Christoph Ullmann, während für die Haie lediglich

Tino Boos treffen konnte. (adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 10.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 11.03.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg