Adler schlagen Eisbären mit 6:1

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem satten 6:1-Heimsieg im zweiten Halbfinalspiel

revanchierten sich die Mannheimer Adler für die 0:4-Schlappe in der

ersten Partie am Sonntag und gleichen die Halbfinalserie damit zum 1:1

aus. Am Freitag treffen beide Teams in Berlin erneut aufeinander, am

Sonntag steigt Spiel vier in Mannheim.

Die Adler zeigten vor 13156 Zuschauern in der SAP ARENA ein gänzlich

anderes Gesicht als noch zwei Tage zuvor bei der 0:4-Niederlage in

Berlin. Von Beginn an gingen die Blau-Weiss-Roten engagiert zu Werke,

fuhren konsequent die Checks zu Ende und übernahmen so das Kommando auf

dem Eis. Markus Kink scheiterte mit der ersten richtigen Torchance in

der fünften Spielminute, als er den Abpraller nach einem Schlagschuss

von François Methot in Bedrängnis nicht im leeren Tor unterbrachte.

Doch nur wenig später lag der Puck erstmals hinter Eisbären-Keeper Rob

Zepp im Kasten, das 1:0 war bezeichnend für den Einsatz und den Willen

der Adler. Tomas Martinec jagte einen Schlagschuss in Richtung Berliner

Kasten, den Zepp nicht festhalten konnte und durch die Beine rutschen

liess, Michael Hackert setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch und

schob die Scheibe hinter Zepp über die Linie.


Erst in der elften Spielminute die erste nennenswerte Szene der Gäste,

doch Fred Brathwaite war gegen Florian Busch auf der Höhe. Nur wenig

später scheiterte Frank Mauer an Zepp: der junge Heidelberger nahm den

langen Querpass von Rick Girard direkt, doch der Berliner Keeper war

rechtzeitig mit dem Schoner auf der anderen Seite. Eine Minute vor der

ersten Pause vergab Colin Forbes noch völlig frei die Chance zum 2:0.


Die Adler hatten sich die Führung redlich verdient, angesichts des

klaren Chancenverhältnisses vielleicht noch höher führen können. Doch

das Team um Kapitän René Corbet legte im zweiten Drittel gewaltig nach.


In der 24. Minute traf Jason King, seitlich alleine vor Zepp

auftauchend, zum 2:0. Keine zwei Minuten später vertendelte François

Methot die Scheibe bei einem Alleingang, passte per Rückhand vor das

Tor und bediente damit Markus Kink, der zum 3:0 abstaubte.


Alexander Weiß und Mark Beaufait zeigten in der 27. und 28. Minute

Lebenszeichen des Deutschen Meisters vor dem Mannheimer Tor, doch kurz

darauf erhöhte Michael Hackert auf 4:0. Corbet vergab in der 31.,

Forbes traf in der 33. Minute zum 5:0! In der 36. Minute scheiterte

Corbet noch per Alleingang an Rob Zepp.


Die Adler behielten auch im letzten Drittel das Heft in der Hand, Dan

McGillis sorgte in Überzahl noch für das 6:0. Erst in der letzten

Spielminute gelang Mark Beaufait der Ehrentreffer für die Eisbären.

(adler-mannheim.de - Foto by City-Press)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
6 : 3
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld