Adler: Nichts zu holen beim Meister - 1:3 in Krefeld

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem Auftakterfolg gegen die Kassel Huskies mussten sich die Adler beim Deutschen Meister, den Krefeld Pinguinen, mit 1:3 (1:1,0:0,0:2) geschlagen geben. Vor 5.107 Zuschauern in der Krefelder Rheinlandhalle konnten die Adler die Partie lange mit 1:1 offen gestalten, versäumten es dabei sogar, die ein oder andere Überzahlsituation zur Führung zu nutzen. Besser machten dies die Hausherren im letzten Abschnitt. Zwei Tore in Überzahl brachten den Pinguinen drei Punkte. Das Tor für die Adler erzielte René Corbet.


Von Beginn an sahen die Zuschauer in der Krefelder Rheinlandhalle eine sehr zerfahrene Partie. Schiedsrichter Lichtnecker pfiff sehr kleinlich und genau, so dass beide Teams abwechselnd immer wieder in Über- oder Unterzahl agieren mussten. Besser zurecht kamen damit zu Beginn die Hausherren. Eine Unaufmerksamkeit der Adler-Defensive ermöglichte Marc Beaucage ein sehenswertes Solo, das der Kanadier in der fünften Minute zum 1:0 abschließen konnte - Marc Seliger war chancenlos. Obwohl die Adler die Partie fortan immer besser in den Griff bekamen, dauerte es bis zur 19. Minute, ehe der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich fiel. Devin Edgerton passte in Überzahl auf den am langen Pfosten wartenden René Corbet, der im zweiten Versuch Robert Müller zum 1:1 überwinden konnte.

Im zweiten Abschnitt kamen beide Teams zwar zu einigen Torchancen, doch sowohl Müller als auch Seliger hielten ihre Kästen sauber.

Im letzten Abschnitt zeigten sich die Krefelder dann den Adlern in puncto Effizienz überlegen. Zwei Überzahlspiele, erst 5:4, dann 5:3 bescherten den Hausherren zwei Tore, die die Entscheidung brachten. Chris Luongo stand in der 46. Minute frei vor Seliger und ließ sich diese Chance nicht nehmen. Ein platzierter Schuss brachte die 2:1-Führung. Gute fünf Minuten später war es dann in fast identischer Weise Justin Kurtz, der mit dem Treffer zum 3:1 die endgültige Entscheidung besorgte. Auch die Herausnahme von Marc Seliger zugunsten eines sechsten Feldspielers in der letzten Minute brachte den Anschlusstreffer nicht mehr. (adler-mannheim.de)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...