Adler nehmen das Pokalfinale ernst

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mannheims Manager Marcus Kuhl nimmt das deutsche Pokalfinale ernst: "Wir wollen gewinnen," sagt er und gibt Haien wie Adlern jeweils "50 Prozent Chancen". Am 18. Februar treffen die beiden Meisterschafts-Finalisten der vergangenen Saison aufeinander, "das ist schon ein besonderes Spiel," meint Kuhl, der im Gegensatz zu früheren Aussagen von Kölner Verantwortlichen, "den Pokal von Beginn an ernst genommen hat." Für Kuhl ist klar: "Wenn sich der Wettbewerb etabliert hat, wird er sehr interessant." Die Adler schalteten den SC Riessersee, die Eisbären Berlin und die Nürnberger Ice Tigers aus und sind jetzt heiß auf die Haie, gegen die sie bilsang in dieser Saison noch nicht gewonnen haben. Beide Trainer, Adler-Coach Bill Stewart und sein Haie-Kontrahent Hans Zach, werden ihre Teams auf Sieg einschwören, beide Trainer nehmen das Finale genauso ernst wie Kuhl. "Wenn man soweit gekommen ist, will man einfach gewinnen," sagt der Mannheim-Manager und freut sich auf eine spannende Begegnung. Auch die Haie-Fans sind positiv eingestellt, der Vorverkauf in der Domstadt soll gut laufen. Und es gibt Adler-Anhänger, die sich vorsichtshalber schon mal den Tag nach dem Finale frei genommen haben, damit sie die Revanche für die verlorene Meisterschaft feiern können. (avb)