Adler Mannheim vor Einzug ins Halbfinale?DEL-Play-off-Viertelfinal-Check

Die Fans fiebern mit ihren Mannschaften - Foto: Angelo BischofDie Fans fiebern mit ihren Mannschaften - Foto: Angelo Bischof
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der letzte Sieg ist immer der schwerste! Gilt dies für die Adler Mannheim? Als einziges Team in der DEL-Play-off-Viertelfinalserie haben die Kurpfälzer am Freitag die Gelegenheit, den entscheidenden vierten Sieg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers in diesen Best-of-Seven-Partien zu holen, und ins Halbfinale einzuziehen. Dort warten schon die Grizzly Adams aus Wolfsburg, die am Dienstag mit einem Sweep den Hauptrunden-Zweiten, den EHC Red Bull München, aus dem Kampf um die deutsche Eishockey-Meisterschaft warfen.

Die bisherigen Partien:

  • 11.3. Adler Mannheim - Thomas Sabo Ice Tigers 2:1
  • 13.3. Thomas Sabo Ice Tigers - Adler Mannheim 3:2
  • 15.3. Adler Mannheim - Thomas Sabo Ice Tigers 6:1
  • 17.3. Thomas Sabo Ice Tigers - Adler Mannheim 0:3


In den anderen beiden Partien steht die Serie nach den ersten vier Spielen jeweils 2:2. Das nächste Spiel bringt also für zwei der vier Teams einen Matchpuck.

Die Iserlohn Roosters können mit einer stolz geschwellten Brust zum Auswärtsspiel beim ERC Ingolstadt reisen. Mit 5:0 gewannen die Sauerländer das letzte Spiel, und dürften somit derzeit das Momentum auf ihrer Seite haben. Gelingt ihnen aber auch der wichtige Auswärtssieg um im besten Fall am Sonntag vor heimischer Kulisse den vierten Sieg zu erreichen? Der Sportwetten-Anbieter betway sieht die Roosters in dieser Partie eher als Aussenseiter – trotzdem sind sie ein Geheimtipp.

  • 11.3. ERC Ingolstadt - Iserlohn Roosters 4:3
  • 13.3. Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt 6:3
  • 15.3. ERC Ingolstadt - Iserlohn Roosters 3:1
  • 17.3. Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt 5:0


Erneut eng ging es in der letzten Partie zwischen den Hamburg Freezers und der Düsseldorfer EG zu. Derzeit schlägt das Pendel immer zu Gunsten des Heimteams aus, zuletzt war es aber eher Düsseldorfs Torwart Tyler Beskorowany, der sein Team im Spiel hielt. Langfristig gesehen setzt DEG-Coach Christof Kreutzer auf seine vier Sturmreihen, die den gesundheitlich angeschlagenen Freezers-Kader die Luft nehmen soll. Aber schaffen sie es auch mit der Freezers-Kulisse im Rücken?

  • 11.3. Hamburg Freezers - Düsseldorfer EG 4:0
  • 13.3. Düsseldorfer EG - Hamburg Freezers 6:3
  • 15.3. Hamburg Freezers - Düsseldorfer EG 3:2
  • 17.3. Düsseldorfer EG - Hamburg Freezers 2:1


Die Partien im Überblick:

Partie1X2
Adler Mannheim - Thomas Sabo Ice Tigers1,504,605,00
ERC Ingolstadt - Iserlohn Roosters1,754,403,50
Hamburg Freezers - Düsseldorfer EG1,854,203,30

Alle Quoten von betway >>