Adler Mannheim und ERC Ingolstadt feiern SiegeDEL-Play-offs kompakt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Adler Mannheim – Grizzly Adams Wolfsburg 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) Serie 3:0

Diesmal lagen die Mannheimer nicht mit 0:3 hinten, gewannen aber dennoch. Andrew Joudrey nutzte in der zehnten Minute ein Powerplay, um die Adler in Führung zu bringen. Mirko Höfflin traf in der 32. Minute zum 2:0, ehe die Vorentscheidung schon kurz nach Beginn des Schlussabschnitts fiel: Jochen Hecht traf 41 Sekunden nach Wiederbeginn in Überzahl. 48 Sekunden vor dem Ende stellte Denis Reul den Endstand durch ein Empty-Net-Goal her. Zuschauer: 13.600.

ERC Ingolstadt – Düsseldorfer EG 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) n.V. Serie 2:1

Die Düsseldorfer EG kam bestens ins Spiel. Wie schon in Spiel eins gingen die Rheinländer im ersten Drittel in Führung: Shawn Belle markierte das 1:0 für die DEG. Doch die Panther drehten die Partie im zweiten Abschnitt, als zunächst Brandon Buck in Überzahl zum 1:1 erfolgreich war (29.), ehe Dustin Friesen dreieinhalb Minuten später einer Unterzahl trotzte und das 2:1 erzielte (33.). Travis Turnbull erzwang durch seinen Treffer in der 42. Minute die Verlängerung – in der dann die Panther das Spiel für sich entschieden. Patrick Hager hieß der Matchwinner in der 77. Minute. Zuschauer: 4815.