Adler Mannheim treffen mit der Schlusssirene zum SiegDie DEL am Sonntag

Nigel Dawes traf in letzter Sekunde für die Adler Mannheim. (Foto: dpa/picture alliance/Fotostand)Nigel Dawes traf in letzter Sekunde für die Adler Mannheim. (Foto: dpa/picture alliance/Fotostand)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EHC Red Bull München hat das Ausscheiden aus den Play-offs der Champions Hockey League gut verkraftet und in der DEL ein Sechs-Punkte-Wochenende hingelegt. Der Tabellenführer gewann mit 3:2 (0:0, 2:0, 1:2) gegen die Löwen Frankfurt. Andreas Eder und Daryl Boyle legten im Mitteldrittel vor, ehe Chad Nehring den Aufsteiger heranbrachte. Chris DeSousas Powerplay-Treffer brachte die Entscheidung; Frankfurt gelang nur noch der erneute Anschlusstreffer durch Kevin Maginot.

Was für eine Schlussphase in Mannheim: 69 Sekunden vor dem Ende erzielten die Grizzlys Wolfsburg den 4:4-Ausgleich mit einem zusätzlichen Feldspieler aus dem Eis und hatten den Punktgewinn in der Fremde schon vor Augen. Doch in der Schlusssekunde sagten die Adler: nichts da! Nigel Dawes traf mit der Sirene zum 5:4 (1:2, 1:1, 3:1)-Sieg der Gastgeber. Arkadiusz Dziambor brachte Mannheim in Führung, ehe Laurin Braun und Jordan Murray, Letzterer elf Sekunden vor der ersten Pause, die Gästeführung herausschossen. Nigel Dawes glich zum 2:2 aus, ehe Wolfsburg noch einmal vorne lag – diesmal durch Darren Archibald. Ryan MacInnis und David Wolfs trafen dann zum 4:3 für Mannheim – ehe die oben beschrieben Schlussphase für Herzklopfen sorgte.

Elf Tore in einem Spiel – aber keines im Mitteldrittel. Schon ein wenig verrückt. Aber so gewannen die Augsburger Panther mit 7:4 (4:3, 0:0, 3:1) gegen die Straubing Tigers. Bitter für die Niederbayern: Die Gäste lagen mit 1:4 hinten und glichen in der 48. Minute zum 4:4 aus – gingen aber dennoch ohne Punkte vom Eis. Die Tore erzielten T.J. Trevelyan (2), Andrew LeBlanc, Ryan Kuffner, Vincent Saponari, Marcel Barinka und Sebastian Wännström für Augsburg sowie J.C. Lipon, Taylor Leier, Travis St. Denis und Joshua Samanski für Straubing.

Auch die Kölner Haie schnappten siebenmal zu, weil sie aber nur einen Gegentreffer im Spiel gegen die Iserlohn Roosters zuließen, erfüllten sie beim 7:1 (2:0, 3:1, 2:0) alle Kriterien eines Kantersieges. Schon nach gut sechs Minuten lag der KEC mit 2:0 vorne. Iserlohn traf lediglich in der 26. Minute in Überzahl durch Hubert Labrie zum zwischenzeitlichen 1:3. Die Haie-Tore markierten David McIntyre (2), Landon Ferraro, Carter Proft, Jon Matsumoto, Alex Roach und Maximilian Kammerer.

In die Verlängerung ging das Spiel zwischen den Fischtown Pinguins Bremerhaven und den Schwenninger Wild Wings – mit dem besseren Ende für die Norddeutschen, die mit 3:2 (1:0, 0:1, 1:1, 1:0) gewannen. In der 63. Minute erzielte Markus Vikingstad den Siegtreffer. Miha Verlic brachte Bremerhaven früh in Führung, ehe Tyson Spink und Johannes die Partie drehten. Dominik Uher erzwang mit dem 2:2 (55.) die Overtime.

Die Eisbären Berlin waren drauf und dran die vollen drei Punkte ihrem Konto gutschreiben zu lassen, ehe die Düsseldorfer EG zurückschlug. 36 Sekunden vor dem Ende glich Philip Gogulla aus, in dem er auf der Grundlinie stehend den liegenden Eisbären-Goalie Tobias Ancicka von hinten anschoss. Weil Matt White den entscheidenden Versuch verwandelte, gewannen die Gastgeber aber zumindest noch mit 3:2 (1:0, 0:1, 1:1, 1:0) nach Penaltyschießen. Für Berlin hatten Zach Boychuk und Peter Regin, für Düsseldorf Edmund Junemann und eben Philip Gogulla getroffen.

Der Effekt des Trainerwechsels hat sich bei den Bietigheim Steelers noch nicht eingestellt. Im ersten Spiel nach der Freistellung von Danny Naud gewannen die Nürnberg Ice Tigers ihr Heimspiel gegen Bietigheim mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1). Dabei trafen die Gäste erst in der 59. Minute durch Robert Kneisler. Bei den Franken hatten Max Kislinger, Tyler Sheehy, Hayden Shaw und Dane Fox für die Treffer gesorgt. 


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

Overtime-Sieg gegen die Augsburger Panther
Stephen MacAulay erzielt drei Tore für die Düsseldorfer EG

​In der Deutschen Eishockey-Liga führten die Augsburger Panther bei der Düsseldorfer EG schon mit 4:2 – doch am Ende stand ein 5:4 (1:1, 1:2, 2:1, 1:0)-Sieg der rhei...

Die DEL am Freitag
Eisbären Berlin erleiden Rückschlag im Kampf um die Playoffs

​Am 47. Spieltag wurde die Aufholjagd der Eisbären Berlin in Richtung Playoff-Ränge erstmal gestoppt. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge kassierte der Meister eine 3:...

Augsburg setzt sich in Frankfurt durch
Eisbären Berlin feiern vierten Sieg in Folge

​Die Augsburger Panther drehen einen Zwei-Tore-Rückstand gegen die Löwen Frankfurt noch zum Sieg. Die Eisbären Berlin feiern den vierten Sieg in Folge beim 4:1 gegen...

Rheinländer gewinnen mit 2:1
Düsseldorfer EG und Fischtown Pinguins Bremerhaven tauschen Tabellenplätze

​Die Düsseldorfer EG besiegt die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) und übernimmt damit den fünften Platz von den Norddeutschen....

Die DEL am Dienstag
Kölner Haie drehen 0:3 gegen Iserlohn Roosters

​Mit dem 46. Spieltag biegt die DEL-Saison in das letzte Viertel der Saison ein. Somit wird auch der Kampf um die Play-off-Plätze immer heißer. Mit 3:0 führten die I...

Vorletzte Kontingentstelle besetzt
Verteidiger Carl Neill wechselt zu den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings verpflichten mit Carl Neill einen kanadischen Rechtsschützen für die Verteidigerposition. Der 26-Jährige kommt vom slowenischen ICEHL-Cl...

DEB-Pokal der Frauen
ERC Ingolstadt sichert sich den Pokalsieg

​Am vergangenen Wochenende, 21. und 22. Januar, fand im Bundesstützpunkt in Füssen nach 2018 wieder das Final-Four-Turnier um den DEB-Pokal der Frauen statt. Hier si...

DEL Hauptrunde

Sonntag 29.01.2023
EHC Red Bull München München
4 : 5
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 1
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
4 : 1
Eisbären Berlin Berlin
Bietigheim Steelers Bietigheim
4 : 5
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
2 : 1
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
0 : 5
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Löwen Frankfurt Frankfurt
2 : 5
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 02.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Freitag 03.02.2023
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter