Adler Mannheim setzen sich ab - Freezers beenden Schwenningens SiegesserieDeutsche Eishockey Liga kompakt

Foto: ISPFDFoto: ISPFD
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die dritte Niederlage in Folge für die Red Bulls aus München. Mit 1:3 verloren die Mannen von Don Jackson gegen dessen alten Club. Dem aggressiven und offensiven Start der Hausherren konnten die Eisbären Berlin erst ab dem zweiten Drittel entgegentreten. Dann aber erfolgreich. Nach dem Führungstreffer von Alexander Barta konnte Berlins André Rankel gleich postwendend antworten. Sven Ziegler konnte bereits in der 39.Minute das spielentscheidende Tor abstauben. Petr Pohl nahm im letzten Abschnitt mit seinem Kontertor jegliche Hoffnungen der Münchner auf eine Sieg.
Tore: 1:0 Alexander Barta (22:56), 1:1 André Rankel (27:05/PP1), 1:2 Sven Ziegler (38:07), 1:3 Petr Pohl (49:16)
Zuschauer: 4.948

Von diesem Ergebnis profitierten die Adler Mannheim, die sich nun an der Tabellenspitze weiter absetzen konnten. Nach dem 4:0-Erfolg über die Thomas Sabo Ice Tigers beträgt der Abstand zu Verfolger München nun schon fünf Zähler.
Tore: 1:0 Jonathan Rheault (9:50), 2:0 Jonathan Rheault (25:18), 3:0 Marcus Kink (43:14), 4:0 Christopher Fischer (49:26/PP2)
Zuschauer: 10.796

Erst einmal wieder auf Kurs scheint die DEG zu sein. Mit dem 6:3-Erfolg über die Straubing Tigers fuhren die Düsseldorfer zum zweiten Mal in dieser Spielzeit drei Punkte ein. Die Straubing Tigers dagegen warten weiter auf ihren ersten Auswärtserfolg, haben nun sogar mit dem Tabellenende die rote Laterne der DEL.
Tore: 1:0 Andreas Martinsen (3:06/PP1), 2:0 Timothy Conboy (9:46), 3:0 Ken Andre Olimb (11:17/PP1), 3:1 Karl Stewart (21:45), 3:2 Thomas Gödtel (29:50), 4:2 Andreas Martinsen (32:10), 4:3 Marcel Brandt (36:48/PP1), 5:3 Alexander Preibisch (56:37), 6:3 Travis Turnbull (57:57)
Zuschauer: 5.070

Diese übernahmen sie von den Hamburg Freezers, die ihres Zeichens mit dem zweitem Saisonerfolg durch das 3:2 die Serie der Schwenninger Wild Wings nach zuletzt vier Siegen in Folge beendeten. Ein starkes Schlussdrittel sicherte dabei den Hanseaten den Sieg.
Tore: 1:0 Robert Brown (10:05), 2:0 Jonathan Matsumoto (15:51), 2:1 Jerome Flaake (33:31), 2:2 Mathieu Roy (45:16), 2:3 Kevin Clark (53:54/PP1)
Zuschauer: 5.031

Auch die Serie von Meister ERC Ingolstadt ist gerissen. Nach ebenfalls vier Siegen in Folge mussten sie nun eine 2:4-Heimpleite gegen die Grizzly Adams Wolfsburg hinnhemen. Zweimal mussten die Niedersachsen eine Führung der Gastgeber egalisieren, im letzten Drittel bewiesen die Schützlinge von Pavel Gross aber den längeren Atem.
Tore: 1:0 Jeffrey Szwez (1:01), 1:1 Tyson Mulock (15:33), 2:1 Ryan MacMurchy (28:33/PP1), 2:2 Norman Milley (29:13), 2:3 Jeffrey Likens (48:56/PP1), 2:4 Sebastian Furchner (58:04/EN)
Zuschauer: 3.457

1:1 stand es nach sechzig Spielminuten bei den Krefeld Pinguinen in der Partie gegen die Augsburger Panther, Fast die halbe Spielzeit lang mussten dabei die Zuschauer dabei auf Tore verzichten. Bereits in der 32.Spielminute erzielte Andreas Driendl den letzten Treffer in der regulären Spielzeit. Dafür ging es in der Overtime etwas zügiger. Daniel Pietta sicherte in der dritten Minute der Verlängerung den Zusatzpunkt für seine Krefelder.
Tore: 0:1 Thomas Jordan Trevelyan (6:08), 1:1 Andreas Driendl (31:58/PP1), 2:1 Daniel Pietta (62:27)
Zuschauer: 4.222

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL