Adler Mannheim legen zweiten Sieg nach – Augsburger Panther gleichen ausAndrew LeBlanc trifft 26 Sekunden vor Ende für den AEV

Die Adler Mannheim starten gegen die Vienna Capitals in die neue Saison. (Foto: dpa/picture alliance)Die Adler Mannheim starten gegen die Vienna Capitals in die neue Saison. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kölner Haie – Adler Mannheim 1:4 (0:1, 0:2, 1:1)

Play-off-Stand: 0:2

Der Hauptrundensieger hat den zweiten Sieg nachgelegt. Nach dem 1:0-Sieg zum Auftakt in Mannheim hielten die Adler auch in Köln lange Zeit die Null. Die Haie kamen zwar zunächst ganz gut in die Partie, doch mit dem 1:0 von Markus Eisenschmid in Überzahl (9.) kippte die Partie deutlich zu Gunsten der Gäste. Gerade im zweiten Drittel leistete sich der KEC zu viele Ungenauigkeiten. Chad Kolarik traf zum 2:0 für die Adler (23.). Zehn Minuten später ließen die Haie eine 51-sekündige 5:3-Überzahl ungenutzt; Ryan Jones jubelte zwar, doch der Puck überquerte die Linie erst, als das Tor verschoben war. Effektiver waren die Gäste: Nach fünf Sekunden Powerplay fälschte Andrew Desjardins einen Schuss von Eisenschmid zum 3:0 ab. In der 46. Minute traf Benjamin Hanowski zum 1:3 – und drei Minuten später stand der Pfosten bei einem Schuss von Mike Zalewksi dem Kölner Anschlusstreffer im Weg. Zwar vergab Garrett Festerling in der 54. Minute einen Penalty für Mannheim, doch in der 56. Minute machte David Wolf mit dem 4:1 alles klar.

Augsburger Panther – EHC Red Bull München 4:3 (1:1, 1:1, 2:1)

Play-off-Stand: 1:1

Diesmal ging es nicht in eine Mega-Verlängerung: Andrew LeBlanc ließ die Fans der Augsburger Panther jubeln – nur 26 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit traf er zum 4:3-Sieg. Matt Fraser hatte den AEV zunächst in Führung gebracht, ehe Mark Voakes und John Mitchell die Partie für München drehten. Doch das 2:1 der Gäste hatte nicht lange Bestand. Matt White glich für die Panther aus, ehe LeBlanc das 3:2 markierte. In der 48. Minute egalisierte Mitchell für München – doch das ließ LeBlanc nicht auf sich sitzen und erzielte dann doch den entscheidenden Treffer. Zuvor hatte Augsburg in der 49. Minute einen Penalty vergeben.  

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Freitag 05.03.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Samstag 06.03.2021
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München