Adler Mannheim im Halbfinale - Matchpucks für die Hamburg Freezers und ERC IngolstadtDie Play-offs in der Deutschen Eishockey-Liga

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Adler Mannheim folgen den Grizzly Adams Wolfsburg ins Halbfinale. Mit 4:3 nach Verlängerung gewannen die Kurpfälzer ihr viertes Spiel der Best-of-Seven-Serie im Viertelfinale der Play-offs in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).
Dabei führten die Nürnberger nach dem ersten Drittel sogar mit 2:0 – allerdings machte die individuelle Klasse der Adler, und Jochen Hecht, diesen Rückstand wieder weg. Auch den erneuten Führungstreffer konnten die Gastgeber wieder egalisieren. In der Verlängerung war es dann Frank Mauer, der die Mannheimer ins Halbfinale schoss.

Die ersten Halbfinal-Spiele:

  • Freitag, 27.03. Adler Mannheim – Grizzly Adams Wolfsburg
  • Sonntag, 29.03. Grizzly Adams Wolfsburg – Adler Mannheim
  • Dienstag, 31.03. Adler Mannheim – Grizzly Adams Wolfsburg
  • Donnerstag, 2.04. Grizzly Adams Wolfsburg – Adler Mannheim
  • Samstag, 4.04. Adler Mannheim – Grizzly Adams Wolfsburg *
  • Montag, 6.04. Grizzly Adams Wolfsburg – Adler Mannheim *
  • Mittwoch, 8.04. Adler Mannheim – Grizzly Adams Wolfsburg *

* falls nötig


In der Serie zwischen den Hamburg Freezers und der Düsseldorfer EG konnte erneut das Heimteam punkten. Mit einem 4:2 sicherten sich die Hanseaten den ersten Matchpuck und setzen nun die Düsseldorfer unter gehörigen Druck. Zu einem Zwischenfall kam es kurz vor Ende des ersten Drittels, als Düsseldorfs Trainer Christof Kreutzer von einem Gegenstand am Kopf getroffen wurde und kurzzeitig benommen wirkte – sowie vom Düsseldorfer Teamarzt behandelt wurde. Es soll sich bei dem Gegenstand um eine Klatschpappe gehandelt haben.

Eng ging es auch in der Serie zwischen dem ERC Ingolstadt uns den Roosters zu. Auf die Ingolstädter Führung hatten die Sauerländer immer eine Antwort parat. Sogar vier Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit, als die Roosters zum 3:3 trafen. Zu Beginn der zweiten Verlängerung (83.Spielminute) traf dann Jeff Szwez zum 4:3-Sieg.

Die Serien im Überblick >>