Adler Mannheim binden Korbinian Holzer, ERC Ingolstadt holt Niklas Hübner zurückKaderplanung für die kommende Spielzeit

Korbinian Holzer bleibt ein weiteres Jahr in Mannheim. (Adler Mannheim)Korbinian Holzer bleibt ein weiteres Jahr in Mannheim. (Adler Mannheim)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Während die aktuelle DEL-Saison auf die Zielgerade der Hauptrunde zusteuert, basteln die Verantwortlichen der Adler Mannheim am Kader für die kommende Spielzeit. Nach Jordan Szwarz, Denis Reul, David Wolf, Arno Tiefensee, Arkadiusz Dziambor und Florian Mnich hat nun auch Verteidiger Korbinian Holzer sein zum Saisonende auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert.

„Korbi ist eine tragende Säule unserer Defensive“, freut sich Sportmanager Jan-Axel Alavaara, dass Holzer dem Tabellenzweiten bis mindestens 2024 erhalten bleibt. „Mit seiner Einstellung, mit seinen Führungsqualitäten zieht er seine Mannschaftskollegen mit, ist ein Vorbild für die jungen Spieler. Zudem ist er groß und robust, räumt vor dem eigenen Tor bedingungslos auf und geht seinen Gegenspielern unter die Haut.“

Holzer wechselte im Sommer 2021 aus Yekaterinburg nach Mannheim. Seit dem stand der 34-Jährige in 84 PENNY DEL Partien für Mannheim auf dem Eis. Dabei sammelte er 25 Scorerpunkte. Der Rechtsschütze besticht durch sein Spielverständnis, seinen unermüdlichen Einsatz und die Bereitschaft, sich stets in den Dienst der Mannschaft zu stellen.

„Die Rahmenbedingungen in Mannheim passen. Auch in dieser Spielzeit haben wir einen starken Kader, spielen trotz einiger Widrigkeiten oben mit. Das sind die Ansprüche, die man in Mannheim hat. Das sind aber auch die Ansprüche, die ich an mich und mein Team habe“, äußert sich Holzer zu seinem Verbleib in Mannheim.

ERC Ingolstadt holt Eigengewächs aus Tampere zurück

Niklas Hübner kehrt zu seinem Heimatverein zurück. Bereits in der vergangenen Saison hatte der 18-Jährige sein Profidebüt im Trikot des ERC Ingolstadt gefeiert und spielte zuletzt für ein halbes Jahr in der U20 des finnischen Top-Clubs Tappara Tampere.

„Wir haben den Kontakt zu Niklas nie verloren. Deswegen trainierte er in den zwei Wochen rund um Weihnachten und Neujahr während seines Heimatbesuchs auch bei uns mit, hat sich dabei wohl gefühlt und die Veränderungen, die wir vorgenommen haben, sehr positiv aufgefasst. Als Niklas in den Gesprächen signalisiert hat, dass er gerne zurückkommen würde, ging es schnell und wir freuen uns sehr, einen waschechten Ingolstädter aus dem eigenen Nachwuchs in unser DEL-Team integrieren zu können“, sagt ERC-Sportdirektor Tim Regan.

Hübner durchlief alle Nachwuchsteams des ERC Ingolstadt und absolvierte am 23. Februar vergangenen Jahres sein erstes Spiel in der deutschen Eliteliga für die Blau-Weißen. Zehn DEL-Partien bestritt der Verteidiger in der Saison 2021/22 für den ERC, bevor er mit der U18-Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft im eigenen Land spielte. Neben seinem ersten Assist in der DEL gelangen dem Linksschützen in der vergangenen Spielzeit in der DNL 27 Scorerpunkte in 28 Partien. Damit war er der Abwehrspieler mit dem besten Punkteschnitt in der höchsten deutschen Nachwuchsliga.

Im Sommer entschied sich Hübner für einen Wechsel in die U20 von Tappara Tampere. Für den Hauptrundenersten der finnischen Nachwuchsliga kam er 23 Mal zum Einsatz.

„Niklas hat in den Trainingseinheiten einen sehr guten Eindruck bei unseren Coaches hinterlassen. Wie für die gesamte Organisation ist es auch für unser Trainerteam eine besondere Freude, jemanden aus dem eigenen Nachwuchs in der DEL-Mannschaft zu haben und ihn in den kommenden Jahren bestmöglich zu fördern. Gemeinsam werden wir mit Niklas ein langfristiges Konzept verfolgen“, erklärt Regan. „Die Begeisterung, wieder für meinen Heimatverein spielen zu dürfen, ist enorm groß. Bereits im Sommer habe ich gesagt, dass es hoffentlich nochmal klappt. Dass es nun so schnell wieder dazu kommt, ist umso schöner und ich will die kommenden Jahre nutzen, um mich ständig weiterzuentwickeln“, sagt Hübner, der ab sofort für die Panther spielberechtigt ist und mit der Rückennummer 27 auflaufen wird.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...