Adler klettern auf Platz 8

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Eduard Lewandowski erlöste Adler und Fans, als er in der vierten Minute der Verlängerung nicht nur den Siegtreffer zur gelungenen Revanche für die Niederlage am ersten Spieltag erzielte, sondern die Adler auch zum dritten Sieg in Folge schoss. Tomas Martinec hatte die Adler mit seinem fünften Saisontreffer in Führung gebracht, bevor Brandon Reid in der 55. Minute den Ausgleich für die Rheinländer erzielte.

Etwas verhalten starteten die Adler in die Partie, versuchten in den ersten Minuten erst einmal den Start der Gäste abzuwarten und ohne Risiko im Spiel nach vorne zu agieren. In der fünften Minuten dann die ersten Bewährungsproben für Gäste-Torhüter Jamie Storr, als er die Schüsse von François Bouchard und Pascal Trepanier abwehrte. Die besten Chancen für die Adler dann allesamt in Überzahl: Trepanier und Forbes scheiterten in der sechsten Minute, zehn Minuten später parierte Storr den Nachschuss von Rick Girard nach Forbes Schlagschuss. Mit den vier Überzahlsituationen im ersten Drittel hatte die Mannschaft von Greg Poss Übergewicht.

Umgekehrtes Bild dann im Mittelabschnitt: vier Mal Unterzahl - doch die Box der Adler stand gut und Adam Hauser hielt, was auf sein Tor kam. Jamie Wright hatte in der 33. Minute die beste Chance für die DEG (bei 5 gegen 5). Auf der anderen Seite scheiterte Michael Hackert in der 28. Minute aus spitzem Winkel am Pfosten, als Tomas Martinec auf der Strafbank sass. Doch Ronny Arendt schickte Martinec auf die Reise, als dieser wieder aufs Feld zurückkam - der gebürtige Tscheche traf im Nachschuss zum umjubelten Führungstreffer: das 1:0 in der 30. Minute.

Im Schlussabschnitt traf zunächst Pinizzotto den Pfosten des Mannheimer Tores (46. Minute). Kurz darauf scheiterte Eduard Lewandowski nur ganz knapp per Bauerntrick - im letzten Augenblick konnte Jamie Storr die Ecke zu machen. Nach Martin Ancickas abgelaufener Strafe in der 53. Minute hatten die Adler auch das letzte der sieben Unterzahlspiele schadlos überstanden. Doch ausgerechnet als der Ex-Mannheimer Klaus Kathan wenig später auf der Bank schmorte, traf Brandon Reid in Unterzahl zum 1:1-Ausgleich für die Gäste.

Doch der Einsatz der Adler lohnt sich am Ende. In der Verlängerung schlossen Michael Hackert und Eduard Lewandowski einen 2:1-Konter erfolgreich zum 2:1-Siegtreffer ab. Die 11487 Fans in der SAP ARENA freuten sich über den dritten Sieg in Folge. Die Erleichterung war den Spielern nach der Partie anzumerken. Doch bereits am Sonntag wartet mit dem Auswärtsspiel in Augsburg die nächste schwere Aufgabe für das Team. (adler-mannheim.de)