Adler-Invasion: 1000 Mannheimer kommen nach Freiburg - Weiteres Phantomtor

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach mehr als zehn Jahren kommt es am kommenden Sonntag, 21. September, endlich wieder zu einem Baden-Derby in der Franz-Siegel-Halle. Um 17 Uhr werden sich dann die Wölfe Freiburg und die Adler Mannheim gegenüber stehen. Die Kartennachfrage aus Mannheim ist enorm: Nach den bisherigen Ticketbestellungen geht die Geschäftsstelle der Wölfe davon aus, dass mehr als 1000 Mannheimer Fans nach Freiburg kommen werden. Trotzdem werden noch Tickets sämtlicher Kategorien im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich sein - ab Freitag auch wieder beim Oberbadischen Volklsblatt in Lörrach.


Wölfe-Trainer Thomas Dolak wird am Sonntag erneut auf Michael Vasicek verzichten müssen. Bekanntlich leidet der Verteidiger an einer Infektion, eine Diagnose konnten die Ärzte immer noch nicht erstellen. Nach der Lizenzierung von Korinek und Scerban werden die Wölfe auf dem Transfermarkt zunächst abbwarten, mit einer kurzfristigen Verpflichtung ist nicht zu rechnen. Am Freitag sind die Wölfe spielfrei, die Partie in Ingolstadt ist verlegt worden.

Zum ersten (und vermutlich einzigen) Mal in dieser Saison wird der Pay-TV-Sender Premiere am Sonntag live aus dem Freiburger Eisstadion vom Derby zwischen den Wölfen und den Adlern berichten. Aus diesem Grund ist die Partie auf 17:00 Uhr vorverlegt worden.

Die TV-Bilder des Freiburger Fernsehsenders FR-TV haben es am Montag mit großer Wahrscheinlichkeit bewiesen: Bei der Begegnung zwischen den Wölfen Freiburg und den Hannover Scorpions (Endstand: 3:6) haben die Niedersachsen am Sonntag einen irregulären Treffer zuerkannt bekommen. Den Schuss von Scorpions-Stürmer Nedved im Powerplay in der 27.Minute hatte Schiedsrichter Aumüller fälschlicherweise im Tor gesehen. Dadurch war Hannover mit 3:1 in Führung gegangen. Tatsächlich prallte der Puck jedoch, so zeigten es die TV-Bilder, vom Pfosten in die Fanghand von Wölfe-Keeper Hugo Haas. Auf die Option, den Videobeweis zu Rate zu ziehen, hat Aumüller aus eigenem Antrieb verzichtet, da nach seiner Auffassung kein Zweifel darüber bestand, dass der Puck im Tor gewesen sei. Den vermeintlichen Wölfe-Treffer von Rawil Khaidarow in der 52.Minute hat Aumüller jedoch zu Recht die Anerkennung verweigert, da dem Tor ein Handpass von Danny Bousquet vorausgegangen war.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...