Adler holen nur einen Punkt an der Brehmstrasse

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Francois Groleau und Steve Kelly hatten zwei Mal eine Führung der Gastgeber ausgeglichen, doch am Ende holten sich die etwas engagierteren DEG Metro Stars zwei Punkte gegen die Adler. Im Penaltyschiessen lagen die Mannheimer nach dem Treffer von Thomas Greilinger lange in Front, doch im letzten Versuch überwand Tore Vikingstad den Kanadier Steve Passmore im Tor der Adler zum Ausgleich. Direkt im Anschluss traf der Norweger ein zweites Mal und sicherte den Metro Stars den Sieg.



Ohne Michael Bakos, John Tripp (beide Rückenprobleme), Jochen Hecht (Ellenbogenbeschwerden) und Devin Edgerton (Sperre) musste die Mannschaft in der langjährigen Heimat von Trainer Helmut de Raaf antreten. Doch die Ausfälle waren nicht der Grund für das zu harmlose auftreten der Adler.



Im ersten Drittel ging es auf beiden Seiten hin und her, dennoch war das sehr körperlose Spiel sehr zäh. Doch die Gastgeber verdienten sich die Führung, Alexander Sulzer konnte bei 4-4 in der elften Minute die Lücke in der Adler-Defensive ausnutzen und zum 1:0 verwandeln.



Im Mittelabschnitt nutzten die Adler die einzige Überzahlsituation, als Chris Joseph von der Strafbank kam und Matt Davidson noch draussen brummte. Francois Groleau nutzte die schöne Vorlage von Eric Healey und zirkelte die Scheibe am langen Pfosten stehend an Trefilov vorbei zum Ausgleich.



Und auch Schlussdrittel brachten die wenigen Strafen Bewegung ins Spiel. Markus Kink und Steve Kelly bescherten den Metro Stars eine 5:3-Überzahl, Jeff Tory bedankte sich mit der 2:1-Führung in der 49. Minute. Doch direkt von der Strafbank kommend wurde Kelly schön in Szene gesetzt und glich postwendend zum 2:2 aus.



Nach dem Abgang von Kapitän Trond Magnussen setzten bei der DEG zwei Norweger die letzten Impulse des Spiels. Erst bescherte Tommy Jakobsen mit einer Strafe 49 Sekunden vor Schluss den Adler noch ein Powerplay und zwei dicke Chancen zu Sieg, doch schliesslich zeigte sich Tore Vikingstad als treffsicherster Penaltyschütze und schoss die DEG zum Sieg.



Die Adler rutschen durch die Niederlage auf Rang vier vor die punktgleichen Eisbären zurück. Drei Punkte davor bleiben die Kölner Haie Tabellenführer vor Ingolstadt und Nürnberg. (adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!