Adler holen einen Punkt in Düsseldorf

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch im vierten Vergleich zwischen den DEG Metro Stars und den Adlern behielten die Düsseldorfer die Oberhand. Zum vierten Mal gewannen die DEG'ler in der laufenden Saison 3:2 gegen Mannheim. Wie auch schon beim ersten Gastspiel der Adler an der Brehmstraße gab es eine Niederlage nach Penalty-Schießen. Christoph Ullmann und René Corbet erzielten die beiden Adler-Treffer während der regulären Spielzeit. Im entscheidenden Penalty-Schießen zeigten die Düsseldorfer stärkere Nerven und konnten Huet im Kasten der Adler zwei Mal (Davidson/Kreutzer) überwinden, während auf Adler-Seite lediglich Christoph Ullmann erfolgreich war.

Das Spiel an der Düsseldorfer Brehmstraße begann gut für Mannheims Adler. Die Auftaktminuten gehörten zwar den Gästen, doch Zählbares wollte während dieser Anfangsphase noch nicht herausspringen. Die beste Gelegenheit vergab René Corbet in der sechsten Minute als er freistehend nach tollem Zuspiel von Jochen Hecht an Düsseldorfs Jung scheiterte. In der achten Minuten kamen dann auch die Hausherren durch Tore Vikingstad zu ihrem ersten Torschuss. Doch war weniger der Schuss aus der Drehung als Torchance erwähnenswert, als die Tatsache, dass diese erste Gelegenheit eine Art Initialzündung für das Düsseldorfer Offensivspiel darstellte. Fortan bestimmten die Hausherren das Geschehen auf dem Eis immer mehr, kamen zu weiteren guten Chancen. Doch musste die DEG-Fans bis zur 13. Minute warten, ehe ihr Team in Führung gehen konnte. Ein Torschuss von Thomas Jörg prallte von einem Schlittschuh eines Mannheimer Verteidigers so unglüklich vors Adler-Tor, dass der in der Mitte freistehende Patrick Reimer keine Mühe hatte, den Puck an Huet vorbei im Mannheimer Tor unterzubringen. In den Folgeminuten war es Cristobal Huet, der sein Team vor einem größeren Rückstand bewahrte. Die beste Gelegenheit der Düsseldorfer ergab sich in der 17. Minute Neuzugang Kevyn Adams, der in eigener Unterzahl allein durch kam, aber an Huet scheiterte.

Der Mittelabschnitt sah bemühte Adler, die zwischen der 31. und 33. Minute die besten Gelegenheiten zum Ausgleich hatten. In der 31. war es Hecht, der allein an Jung scheiterte. Nur eine gute Minute später war es Marcus Kink, der einen Schlagschuss von Michael Bakos nur an den Pfosten des Düseldorfer Gehäuses abfälschen konnte. Und eine weitere halb Minute später war es Devin Edgerton, der unbedrängt abziehen konnte, aber leider über das Tor schoss. Besser machten es die Metro Stars durch Klaus Kathan in der 35. Minute. Der Ex-Adler zog aus halbrechter Position ab, Huet konnte den Puck nicht unter Kontrolle bringen, und so schlug die Scheibe im langen Eck ein – 2:0. Glücklich für die Adler jedoch, dass es nur 19 Sekunden dauerte, ehe Ullmann einen genauen Pass Caciolas im Düsseldorfer Tor unterbringen konnte und so den alten Abstand wieder herstellte.

Im Schlussabschnitt nahmen sich die Adler zu Beginn durch vier Strafen selbst ein wenig das Tempo aus den Aktionen, mussten defensiv gut arbeiten und auf Huets Fangkünste vertrauen, um nicht schnell entscheidend in Rückstand zu geraten. Als die insgesamt acht Minuten Unterzahlspiel überstanden waren, gelang den Mannen von Headcoach Richer prompt der Ausgleich. Konnte Düsseldorfs Kapitän Schneider Adler-Kapitän Hecht noch erfolgreich am Abschluss hindern, so war auch er machtlos, als Corbet im Nachschuss den Adler-Ausgleich erzielte (53. Minute). In den letzten sieben Minuten gelang es keinem der beiden Teams in der regulären Spielzeit noch den entscheidenden Treffer zu landen, so dass das Penalty-Schießen die Entscheidung bringen musste. (adler-mannheim.de)

Angreifer hat sich in München eine Knieverletzung zugezogen
Lange Pause für Markus Eisenschmid

Die Adler Mannheim müssen vorerst ohne Angreifer Markus Eisenschmid auskommen....

Nürnberger Trainer fliegt aus privaten Gründen zurück in seine Heimat
Kurt Kleinendorst fehlt den Ice Tigers gegen Ingolstadt und Schwenningen

Cheftrainer Kurt Kleinendorst steht den Thomas Sabo Ice Tigers bei den Auswärtsspielen in Ingolstadt am Freitag und in Schwenningen am Sonntag nicht zur Verfügung....

Sebastian Furchner verlängert vorzeitig um ein Jahr
Grizzlys-Kapitän Furchner bleibt an Bord

Die Grizzlys Wolfsburg und ihr Kapitän Sebastian Furchner (37) werden ihren gemeinsamen Weg auch in der Saison 2020-2021 fortsetzen. Der gebürtige Kaufbeurer, der in...

Nach medizinischem Notfall
Spiel der Kölner Haie gegen Nürnberg wird am 28. Januar nachgeholt

​Nach Absprache mit den Thomas Sabo Ice Tigers, der Deutschen Eishockey Liga sowie der Lanxess-Arena wird das am Sonntag abgebrochene DEL-Hauptrundenspiel der Kölner...

Adler siegen – Fießinger hält stark
Adler Mannheim gewinnen Spitzenspiel beim EHC Red Bull München

​Am 8. Dezember stand mit der Begegnung der Red Bulls München gegen die Adler Mannheim wieder einmal ein Spitzenspiel auf dem DEL-Spielplan. ...

Einsatz auf der Tribüne
Medizinischer Notfall: Haie-Spiel abgebrochen

​Das ist ein sehr trauriger 2. Advent in der Deutschen Eishockey-Liga. Das Spiel der Kölner Haie gegen die Thomas Sabo Ice Tigers wurde nach 2:45 Minuten abgebrochen...

Schwarz-gelbe „Nikoläuse“ verschenken Punkte
Krefeld Pinguine unterliegen Red Bull München bei Schützenfest

​In der DEL mussten sich die Krefeld Pinguine dem EHC Red Bull München mit 5:8 (2:2, 2:4, 1:2) geschlagen geben. ...

Neuer Trainer für DNL-Team des AEV ist gefunden
Heiko Vogler übernimmt Augsburger U20-Mannschaft

​Vergangene Woche trennte sich der Augsburger EV mit sofortiger Wirkung von seinem DNL-Cheftrainer Niels Garbe. Interimsweise betreute Assistant Coach Torsten Fendt ...

Der DEB launcht den „Coach the Coach“-Podcast
Trainerausbildung für die Ohren

Die DEB-Trainerausbildung gibt es ab dem 13. Dezember 2019 für die Ohren. Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) stellt kostenfrei den Podcast „Coach the Coach“ zur ...

Aller guten Dinge sind drei
Brunnhuber, Kohl und Schopper bleiben bei den Straubing Tigers

​Mit den Vertragsverlängerungen von Tim Brunnhuber, Benedikt Kohl und Benedikt Schopper können die Straubing Tigers für die zukünftigen Kaderplanungen bereits früh N...

Der Lette kommt von Dinamo Riga
Torhüter Kristers Gudlevskis wechselt zu den Fischtown Pinguins

Nach dem sportlich schmerzhaften Ausfall von Torwart Thomas Pöpperle reagieren die Fischtown Pinguins und präsentieren mit dem 27 jährigen Letten Kristers Gudlevskis...

Der Angreifer erhält einen Vertrag bis Ende Dezember
Felix Schütz verstärkt die Straubing Tigers

Die Straubing Tigers reagieren auf den verletzungsbedingten Ausfall von Antoine Laganière und verpflichten mit sofortiger Wirkung den langjährigen Nationalstürmer Fe...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 11.12.2019
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 12.12.2019
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Freitag 13.12.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL