Adler-Goalies an Bord - wahrscheinlich!

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Helmut de Raaf kann so schnell nichts umwerfen, und das ist gut so. Der Adler-Headcoach braucht schon vor der Saison Nerven wie Drahtseile. Mal sagen Spieler in letzter Sekunde ab, dann verletzt sich ein Try-out-Torwart gleich zu Beginn seines Tests und schließlich drehen auch noch einige seiner Stars

durch und Fans fordern den Rauwurf von Sorgenkind Kelly. Da muss einer schon stabil sein, um der kommenden Saison gelassen ins eisige Auge zu blicken.

Kein Problem für de Raaf, der schiebt Überstunden, sichtet endlos

Video-Material, stellt um und hofft außerdem, dass der Lockout nun wirklich

kommen möge. Denn Christobal Huet, der langersehnte, heißerflehte

Adler-Wunschgoalie seit langem, könnte an Bord des Adler-Schiffes gehen,

wenn dieser Lockout tatsächlich kommt. Wie lange er dann bliebe, das steht

in den NHL-Sternen. "Wir würden uns natürlich freuen, wenn er die ganze

Saison bei uns spielen könnte", formuliert es de Raaf.

Doch da Wunder bisweilen auf sich warten lassen, muss man etwas in der

Hinterhand haben. Nicht den Slowaken Krizan, der sitzt längst im Zug

Richtung Berlin, obwohl er zu gefallen wusste. Eigentlich, bekennt der

Headcoach, habe man ja überlegt, beide zu behalten, Krizan und Passmore,

aber nun sei Huet da. Und Passmore werde vermutlich auch bleiben. Von dem

hat man zwar noch nicht viel gesehen, er schied verletzt aus, aber bis Mitte

November läuft die Frist, wenn er bis dahin gesund ist und im Test-Training

eine gute Figur macht, dann kann er bleiben. Und was, wenn er diese gute

Figur nicht macht und die NHL den Lockout vermeidet, was bis Mittwoch

Mitternacht zwar einem Wunder gleichkäme, was dann? "Dann haben wir Danny

aus den Birken und starten mit ihm in die Saison", gibt sich de Raaf

weiterhin gelassen.

Auch bei den Fragen nach dem bösen Buben Kelly, der offensichtlich

bisweilen ausrastet. Es gab Gespräche in der Kabine, der Spieler wisse,

worum es ginge, sagt de Raaf. Das Spiel in Bietigheim, das hat er abgehakt,

das sei hart gewesen, sicherlich, intensiv auch und in manchen Fouls auch

unnötig. Schlimm habe er das Spiel gegen Fribourg gefunden. Das seien

absolut unnötige und dazu auch noch gefährliche Fouls gewesen: "Die hätten

den Gegner wirklich verletzen können." Sowas sei unverzeihlich, und

natürlich suche man nach einer Erklärung, aber "im Grunde ist das nicht

nachvollziehbar". Nun habe er auf Gespräche gesetzt und klare Worte

gesprochen. Und wer de Raaf kennt, weiß, dass ihm Undisziplinierheit ein

Dorn im Auge ist. Der Saison sieht er positiv entgegen: Die Vorbereitung sei

gut gewesen, man habe viel gearbeitet und nun warte man auf die Huskies. Und

zeige dann, was alles im Team stecke. Mit Christobal Huet im Tor.

Vermutlich. (Angelika von Bülow)


Mit dem PENNY Eishockey Ticket Abstauber hast du die Chance Tickets für das Spiel deiner Wahl zu gewinnen. Jetzt mitmachen und Tickets abstauben!​ 
20 Tore am DEL-Mittwoch
Erneuter Tiefschlag für die Eisbären Berlin

​Zwei Kantersiege und ein spannendes Duell bis zur letzten Sekunde bescherte der Mittwochabend den DEL-Zuschauern. Dabei gelang den Schwenninger Wild Wings beim 6:2-...

20-Jähriger kommt vom EV Zug
Schwenninger Wild Wings holen Daniel Neumann aus der Schweiz

​Mit der Verpflichtung von Daniel Neumann erweitern die Schwenninger Wild Wings ihren Kader auch im U23-Bereich. Der gebürtige Leipziger, der bereits in der Saison 2...

"Geben unserem Club ein Gesicht"
Adler Mannheim verlängern mit Sechs auf einen Schlag

Die Adler Mannheim haben die Verträge mit gleich sechs Spielern verlängert. Demnach bleiben die Torhüter Florian Mnich und Arno Tiefensee, die Verteidiger Denis Reul...

Ice Tigers drehen die Partie
DEG muss sich Nürnberg geschlagen geben

​4.255 Fans, außer den knapp 20 Reiselustigen aus Franken, quittieren die 2:4-Niederlage einer insgesamt schwachen Düsseldorfer EG im Spiel gegen die Nürnberg Ice Ti...

Die DEL am Dienstag
Adler Mannheim bleiben München auf den Fersen

​Am Dienstag standen drei Spiele in der Deutschen Eishockey-Liga auf dem Plan – und in allen drei Fällen wurde es spannend....

Ice Tigers haben bessere Chancenverwertung
Bietigheim Steelers verlieren Auswärtsspiel in Nürnberg

​Zum Auswärtsspiel nach Nürnberg reisten die Bietigheim Steelers mit ihrem Interimstrainer Fabian Dahlem, nachdem sie sich zuvor von ihrem Headcoach Daniel Naud getr...

Sieben-Tore-Spektakel gegen Iserlohn
Kölner Haie feiern Torfestival am ersten Advent

​6:5 nach Verlängerung, 3:7, 4:3, 2:3 nach Verlängerung und 4:5 – so lauteten die letzten fünf Ergebnisse zwischen den Kölner Haien und den Iserlohn Roosters. Mit ei...

Düsseldorfer EG gleicht spät aus
Eisbären Berlin ergattern zwei Punkte im Abstiegskampf

​Vor dem Spiel gab es Gerüchte, dass Tobias Eder von der Düsseldorfer EG wahrscheinlich in der kommenden Spielzeit beim Gegner Eisbären Berlin unter Vertrag stehen w...

Die DEL am Sonntag
Adler Mannheim treffen mit der Schlusssirene zum Sieg

​Die Adler Mannheim haben es am Sonntag in der Deutschen Eishockey-Liga besonders dramatisch gemacht. Zudem zeigten sich die Augsburger Panther und die Kölner Haie m...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 30.11.2022
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
6 : 2
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
4 : 3
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
0 : 5
EHC Red Bull München München
Donnerstag 01.12.2022
Kölner Haie Köln
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Freitag 02.12.2022
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
EHC Red Bull München München
Samstag 03.12.2022
Kölner Haie Köln
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter