Adler gewinnen Spitzenspiel gegen Ingolstadt mit 4:2

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Spitzenspiel des Tabellenführers aus Mannheim gegen den Tabellenzweiten aus

Ingolstadt gewannen am Ende die Adler mit 4:2 (2:1,1:0,1:1). Mit 100 Punkten und

zwölf Punkten Vorsprung auf die Panther führen die Adler die Tabelle der DEL

nach wie vor souverän an. Felix Petermann, Nathan Robinson, Francois Bouchard

und Pascal Trepanier trafen für die Adler.


Ein starkes erstes Drittel

sahen die 13.600 Zuschauer in der erneut ausverkauften SAP ARENA. Sowohl die

Adler als auch die Gäste aus Ingolstadt erspielten sich hochkarätige

Einschussgelegenheiten. Die Adler dabei etwas konsequenter, konnten gleich in

der dritten Minute ihr erstes Überzahlspiel ausnutzen. Felix Petermann hatte von

der blauen Linie abgezogen, Jimmy Waite sah den Puck erst, als er ihn aus dem

Tor herausholte. Doch die Panther ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und

spielten konzentriert weiter. Eine Nachlässigkeit in der Adler-Defensive nutzte

Jakub Ficenec aus und erzielte mit einem satten Schuss ins kurze Eck den

1:1-Ausgleich. Danach allerdings die Adler dann das bessere Team. Nach dem

Führungstreffer, den Nathan Robinson in der elften Minute erzielte, konnten sich

die Mannen von Headcoach Greg Poss immer besser in Szene setzen und sich einige

weitere Torchancen erarbeiten. Es blieb allerdings beim 2:1 bis zur ersten

Pause.


Zu Beginn des Mittelabschnitts die Panther dann für einige Minuten

das bessere Team, fanden schneller ihren Rhythmus. Allerdings konnten sie dieses

optische Übergewicht nicht in Tore ummünzen. Das taten die Adler dann jedoch,

als Valicevic die erste Strafe im zweiten Drittel kassierte und die Adler wieder

im Powerplay agieren konnten. Francois Bouchard mit einem klasse Schlagschuss

von der blauen Linie traf in der 28. Minute zum 3:1. Auch in der Folge die Adler

mit den besseren Gelegenheiten, doch Jimmy Waite ließ keine weiteren Treffer

mehr zu. Lediglich in den letzten zwei Minuten kamen die Gäste nochmals zu einem

Übergewicht, als René Corbet auf der Strafbank saß. Allerdings konnten die Adler

auch diese brenzlige Situation überstehen.


Zwar konnten die Adler auch zu

Beginn des letzten Abschnitts gleich eine weitere Strafe überstehen, doch als

beide Teams dann wieder komplett waren, fanden die Adler keine Ordnung in der

Abwehr, was die Gäste durch Christoph Melischko in der 44. Minute zum

3:2-Anschlusstreffer nutzen konnten. Doch die Adler ließen sich nicht in die

Defensive drängen, sondern nahmen das Heft wieder in die Hand und setzten

Ingolstadt unter Druck. Dies wurde in der 52. Minute belohnt. Jason Jaspers sah

Pascal Trepanier heraneilen und passte ihm den Puck mustergültig auf den

Schläger, so dass dieser aus vollem Lauf aus der Halbdistanz mit einem

unhaltbaren Schuss das 4:2 erzielen konnte. Dies war dann auch die Entscheidung

in diesem Match. Die Gäste waren nicht mehr in der Lage, nochmal eine Wende

herbeizuführen. Auch die Herausnahme von Jimmy Waite zu Gunsten eines sechsten

Feldspielers 30 Sekunden vor Ende der Partie brachte den Anschlusstreffer nicht

mehr. (adler-mannheim.de)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...