Adler gewinnen 5:2 in Hannover

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem 5:1 einen Tag zuvor beim REV Bremerhaven im Pokal-Halbfinale konnten

die Adler auch ihre Auswärtspartie bei den Hannover Scorpions gewinnen Zwei Tore

von Kapitän René Corbet und Ronny Arendt sowie einem Powerplay-Treffer von

Pascal Trepanier sicherten den Adlern den Sieg in Niedersachsens

Hauptstadt.


Einen Start nach Maß erwischten die Adler beim Auswärtsspiel

bei den Hannover Scorpions. Nur 24 Stunden nach dem schweren Pokalspiel beim REV

Bremerhaven traten die Cracks von Greg Poss bei den Scorpions an und es dauerte

lediglich 76 Sekunden, ehe Kapitän René Corbet sein Team in Führung bringen

konnte. Die Scorpions erstaunlich passiv in diesem ersten Drittel, konnten sich

nur selten gegen die gute Defensive der Adler durchsetzen. Die Adler ihrerseits

kamen zu einigen weiteren guten Einschussgelegenheiten, doch Alexander Jung im

Tor der Hannoveraner war gut aufgelegt und hielt sein Team im Spiel. In der 19.

Minute allerdings war auch er machtlos. Erneut war es René Corbet, der für die

Adler traf. Ein mustergültiges Zuspiel von Francois Methot konnte Corbet mit

einem platzierten Schuss in den Winkel nutzen. Danach die Adler beim Anspiel

jedoch unkonzentriert, verloren das Bully und nur neun Sekunden nach dem 2:0

konnte Morczinietz sein Team wieder auf 1:2 heranbringen.


Im zweiten

Abschnitt ein ähnliches Bild. Konzentrierte Adler, die in der Defensive sicher

standen und einige gefährliche Konter setzten. Die Scorpions auch bei einer

eineinhalbminütigen Überzahl ohne konsequenten Zug zum Tor, versäumten es in

dieser Phase das Spiel wieder offener zu gestalten. Zwei Minuten vor dieser

doppelten Überzahl hatte Ronny Arendt sein Team mit 3:1 in Front gebracht. Einen

Schlagschuss von Blake Sloan konnte der Stürmer unhaltbar

abfälschen.


Konnten die Hausherren im zweiten Drittel ihre

Überzahlchancen nicht verwerten, so machten sie dies im Schlussabschnitt besser.

Nur zehn Sekunden nachdem Bouchard auf der Strafbank Platz genommen hatte, war

es Eric Schneider, der das Powerplay nutzte, um sein Team wieder auf 2:3

heranzubringen. Doch die Adler antworteten nur vier Minuten später. Rick Girard

passte auf den an der blauen Linie lauernden Ronny Arendt, der allein auf Jung

zufuhr, diesen verlud und mit der Rückhand einschoss - 2:4 (49.). Nur drei

Minuten später die Adler im Powerplay dann mit dem fünften Treffer. Pascal

Trepanier traf mit einem gewaltigen Schlagschuss von der blauen Linie zum 5:2.

Danach war die Partie entschieden, die Scorpions hatten nichts mehr

entgegenzusetzen. (adler-mannheim.de)

 

DEL Hauptrunde

Sonntag 15.09.2019
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Kölner Haie Köln
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL