Adler feiern Blauhelm-Party

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Adler-Gesellschafter und Arena-Bauherr Daniel Hopp stülpte sich den

blauen Helm auf den Kopf und mischte sich mitten hinein ins Fan-Getümmel.

Hopp ist glücklich über die positive Resonanz. Wo immer man hinhört, wird

die neue Mannheimer Multifunktionshalle in den Himmel gelobt. So auch von

Baubürgermeister Lothar Quast, der die Großzügigkeit der Familie Hopp

ausgesprochen zu schätzen weiß. Für die gesamte Region sei diese Halle

goldrichtig, ohne sie wären viele Events überhaupt nicht mehr möglich,

"große Konzerte hätten wir doch nie mehr hierher bekommen", sagt Quast, der

auch weiß, dass Eishockey am Ende der Fahnenstange angekommen wäre ohne die

Hopps. Auch Sportbürgermeister Dr. Peter Kurz sieht, welch großartige Chance

die Region durch die Familie erhalten hat. Wie die Fans, die an diesem

Nachmittag voll des Lobes sind, die Aufteilung der Halle "super" finden, die

Anordnung der Stehpätze und überhaupt das ganze Ambiente. Und den Namen

SAP-Arena? "Das geht in Ordnung", sagen viele, "überall heißen doch Hallen

nach Geldgebern, warum also nicht hier". Und sie fügen an, dass die Ader der

Firma SAP schließlich unheimlich viel zu verdanken habe, "das ist nur mal

der größe Sponsor".

Auf der Bühne tobten sich die gutgelaunten Moderatoren von Radio-Regenbogen,

das Mitveranstalter ist, aus, Musik,Spielervorstellung, nicht nur der Adler,

sondern auch der Kröstis, Humor und Ernstes, das Marketing-Team der Adler

hat mal wieder ganze Arbeit geleistet. Chef Dag Heydecker ist, wie gewohnt

überall zu gange und schaut nach dem Rechten. Presseprecher Matthias Fries

hält die Stellung wie die Assistentin von Adler-Geschäftsführer Matthias

Binder. Der findet die Veranstaltung einfach große Klasse. Strahlend auch

das Betreuer-Team. Marcus Schmuck etwa, der sich schon mal vorfreuen kann

auf mehr Raum als bisher im alten Friedrichspark. Den werden dennoch die

meisten erstmal vermissen. Wie Masha und Steffi von den Netzadlern. Sie

schlagen vor, eine Abrissparty zu feiern, bei der sich jeder ein Stück

mitnehmen kann, gegen eine Spende für Rosys Kids Corner. "Die Helme haben

wir ja schon", lachen die beiden. Die darf jeder, der Eintritt gezahlt hat,

mit heim nehmen. (Angelika von Bülow)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!